Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Donnerstag, 21. November 2019

Domkapitular em. Richard Feichtner verstorben

Trier – Richard Feichtner, emeritierter Domkapitular des Trierer Domkapitels, ist am 20. November gestorben. Er wurde 92 Jahre alt.

Richard Feichtner wurde am 17. Januar 1927 in Trier-Euren geboren. Nach seiner Priesterweihe 1953 war er zunächst Kaplan in Quierschied. Ab 1956 war er Religionslehrer an einer Berufsschule in Bad Kreuznach, ab 1961 an den Kaufmännischen Berufsschulen des Kreises Neuwied. 1968 wurde Feichtner Pfarrer in Neunkirchen St. Marien; im darauffolgenden Jahr Regionaldekan der Region Rhein-Wied-Sieg. 1971 wurde ihm der Vorsitz des Kreiscaritasverbandes Neuwied übertragen. Von 1984 bis 1990 war er Pfarrer in Kasel St. Nikolaus. Ebenfalls 1984 übernahm er zudem die Leitung der Abteilung Gemeindepastoral in der Hauptabteilung Pastorale Dienste im Bischöflichen Generalvikariat Trier. Zwei Jahre später wurde er zum Leiter der Hauptabteilung Finanzen (bis 1996) und zugleich zum Ordinariatsdirektor ernannt. In den darauffolgenden Jahren bekleidete Richard Feichtner zahlreiche Ämter im Nebenamt, etwa als Mitglied im Verwaltungsrat des Bischöflichen Priesterseminars, des Bischöflichen Konvikts Trier und der Bischöflichen Weingüter. Seine Ernennung zum Domkapitular an der Hohen Domkirche zu Trier erfolgte 1988. Feichtner war bis 2002 auch Bischöflicher Beauftragter für die Priester im Ruhestand und die kranken Priester. Im selben Jahr ist er als Domkapitular emeritiert worden.

Beerdigung auf dem Kapitelsfriedhof

Die Eucharistiefeier für den Verstorbenen beginnt am Mittwoch, 27. November, um 14.30 Uhr im Hohen Dom zu Trier. Anschließend wird Richard Feichtner auf dem Kapitelsfriedhof im Kreuzgang des Doms beigesetzt. Das Totengebet wird am Montag, 25. November, und am Dienstag, 26. November, jeweils um 18 Uhr im Dom gehalten.

(ih)

Weiteres:

News Details