Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Mittwoch, 22. Juni 2022

Ein Jahr nach der Flut: Gedenken und Hoffnungsschimmer

Angebote zum Jahresgedächtnis beginnen

Ahrtal/Eifel/Trier – Vor fast einem Jahr hat die verheerende Flut im Ahrtal, in Teilen der Eifel und Trier mehr als 100 Frauen, Männer und Kinder getötet, Überlebende und Angehörige traumatisiert sowie Existenzgrundlagen zerstört. Anlässlich des Jahresgedenkens gibt es unterschiedliche Angebote zum gemeinsamen Austausch, Trauern und auch Gottesdienste.

Hier ein Überblick über einige kirchliche Termine im Zusammenhang mit der Flutkatastrophe in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021:

  • 25. Juni, ab 15 Uhr: Austausch und Beisammensein im Stadtpark und im Pfarrhaus in Neuerburg unter dem Motto „Gemeinsam Vorwärts“; ein Fluthilfe-Infopoint der Wohlfahrtsverbände ist ebenfalls vor Ort. Veranstalter sind der Caritasverband Westeifel, die Malteser, das Dekanat, die Pfarreiengemeinschaft sowie weitere Wohlfahrtsverbände und Institutionen.
  • 9. Juli, ab 15 Uhr: Am Brunnenplatz in Gerolstein wird in einer Andacht allen Betroffenen der Flutkatastrophe gedacht, danach gibt es Live-Musik. Der Nachmittag steht unter der Überschrift “Blick.Nach.Vorn”. Veranstalter sind der Caritasverband Westeifel, die Malteser, das Dekanat, die Pfarreiengemeinschaft sowie weitere Wohlfahrtsverbände und Institutionen.
  • 14. Juli, 18.30 Uhr: Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche St. Gertrud in Schuld. Zelebranten: evangelische Pfarrerin Julia-Rebecca Riedel und katholischer Pfarrer Rainer Justen. Musik: Projektchor, Leitung: Dekanatskantor Werner Steines. 
  • 14. Juli, 19 bis 24 Uhr: „Gemeinsam durch die Nacht…“, Angebot für seelsorgliche Gespräche, Entzünden von Kerzen, Stille und Kraftfinden in den Kirchen von Dernau/Marienthal, Rech, Mayschoß/Laach, Altenahr/Reimerzhoven, Kirchsahr und in den Kapellen von Altenburg, Kreuzberg, Hönningen, Liers und Oberliers sowie im Pfarrhaus in Ahrbrück. Ein Angebot der Pfarreiengemeinschaft Altenahr und der Diakonie Katastrophenhilfe Rheinland-Westfalen-Lippe.
  • 15. Juli, 16 Uhr: Ökumenischer Gedenkgottesdienst auf der Wiese vor der Auferstehungskapelle (Denntalstraße 2) in Ahrbrück, Zelebranten: Dr. Thorsten Latzel, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann und Pfarrerin Claudia Rößling-Marenbach.
  • 15. Juli, 18 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst am Marktplatz in Ehrang, direkt an der Kyll. Am 16. und 17. Juli gibt es weitere Programmpunkte wie Konzerte, Fotoausstellung, Kinderprogramm unter dem Motto „Ehrang leuchtet weiter“.
  • 15. Juli: Gottesdienst zum Gedenktag der Explosion am Kalvarienberg in Prüm im Jahr 1949 und der Flutkatastrophe in der Basilika in Prüm.
  • 16. Juli, ab 15 Uhr: Jahresgedenken am Ufer der Kyll (Nähe Schwimmbad Kyllburg) unter der Überschrift „An neuen Ufern“. Im Anschluss gibt es eine Andacht mit Chormusik und die Möglichkeit des Austauschs auf dem Stiftsberg. Veranstalter sind der Caritasverband Westeifel, die Malteser, das Dekanat, die Pfarreiengemeinschaft sowie weitere Wohlfahrtsverbände und Institutionen.
  • 17. Juli, 9.30 Uhr: Katholischer Gottesdienst aus St. Laurentius in Ahrweiler live im ZDF, Zelebrant: Dechant Jörg Meyrer.

Diese Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. 

Weitere Informationen zur Flut gibt es auf www.dasein.bistum-trier.de/handeln/hochwasser.

(jf)

 

 

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details