Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Freitag, 1. Oktober 2021

Eine einzigartige Gelegenheit für Jugendliche

Team des TAFF-Entscheidungsfindungs-Parcours schult 19 Multiplikatoren

Traben-Trarbach – Genau zwei Jahre ist es her, dass ein Team aus sechs Hauptamtlichen aus Kirche und Jugendsozialarbeit einen Workshop konzipiert hat, der Jugendliche in den achten Klassen der Realschule plus auf die Berufswahl vorbereitet. Weil das Konzept auf überregionales Interesse stieß, gab es am 29. September eine Multiplikatoren-Schulung für 19 Akteure aus Schule und Berufsberatung im Raum Mosel-Eifel-Hunsrück. Gefördert wurde der Entscheidungsfindungs-Parcours im Rahmen des Ausbildungspaten-Projekts der Caritas von der Kampagne TAFF der Aktion Arbeit im Bistum Trier.

„In dem Workshop geben wir den Jugendlichen Strategien an die Hand, die ihnen helfen herauszufinden, welche Stärken sie haben und wie sie sinnvolle Entscheidungen für ihre berufliche Zukunft treffen”, erklärt Projektkoordinatorin Silke Heiseler vom Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück e.V. Zwar liegt der Fokus des Workshops auf der anstehenden Berufswahl nach dem Schulabschluss, doch geht er thematisch weit darüber hinaus: An den einzelnen Stationen wie etwa „Plan B” erfahren die Schülerinnen und Schüler, wie sie aus früheren Fehlentscheidungen lernen können und wie man wieder nach vorne schaut, wenn man doch mal scheitert.

Das modulare Konzept mit individuell anpassbarem Bullet Journal kommt gut an bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Multiplikatoren-Schulung, die aus Trier, Koblenz und der Eifel angereist sind; darunter sind Studierende, Pädagogische Fachkräfte, Mitarbeitende in der Schulsozialarbeit, Lehrkräfte und Coaches, aber auch ehrenamtlich Engagierte. Hubert Friedrich, ehemaliger Leiter des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Mosel und ehrenamtlicher Ausbildungspate, bringt das Alleinstellungsmerkmal des Workshops auf den Punkt: „In keiner anderen Situation in ihrem Alltag kommen Jugendliche in einer solchen Konstellation in Kleingruppen zusammen und haben die Gelegenheit, reflektiert und methodisch angeleitet über das Thema Lebensentscheidungen zu sprechen.”

Das Team um Projektkoordinatorin Silke Heiseler besteht aus Armin Surkus-Anzenhofer (Pastoralreferent, FachstellePlus für Kinder und Jugendpastoral Marienburg, Wittlich und Dekanat Wittlich), Alina Liesch (Gemeindereferentin Pfarreiengemeinschaft Mittlere Mosel), Johannes Treitz (Schulsozialarbeit Realschule plus und Fachoberschule Traben-Trarbach, Palais e.V.), Patrycja Murawska (Jugendpflegerin/Jugendkoordinatorin, Verbandsgemeinde Traben-Trarbach), Claudia Engler (Suchtprävention, Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück e.V.).

Weitere Informationen gibt es bei Silke Heiseler, Tel.: 06571-9155-41, E-Mail: s.heiseler(at)carits-meh.de, auf www.caritas-mosel-eifel-hunsrück.de und www.aktion-arbeit.de.
(ih)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details