Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Donnerstag, 2. August 2018

Eine ganz besondere Erinnerung

Rom / Bad Kreuznach – Andreas Nuber aus Bad Kreuznach hält ein kleines weißes Käppchen in der Hand und strahlt über das ganze Gesicht. Denn das Käppchen hat Papst Franziskus sich gerade noch auf seinen Kopf gesetzt und dem 25-Jährigen anschließend wiedergegeben. „Es ist jetzt quasi eine Berührungsreliquie“, erklärt Andreas lachend.

„Ich habe im Internet gesehen, dass der Papst ab und zu die charakteristische Kopfbedeckung, den Pileolus, die ihm Besucher entgegenstrecken, kurz aufsetzt und anschließend wieder zurückgibt“, berichtet der Bad Kreuznacher. „Dann habe ich mir vorgenommen, ich mache das auch mal.“ Kurzerhand hat er sich in Deutschland ein Pileolus bestellt und mit zur Ministrantenwallfahrt nach Rom gebracht. Als der Papst zu Beginn der Audienz an ihm vorbeigefahren ist, hat er die Chance genutzt. Selbstverständlich bekommt der Pileolus Zuhause einen Ehrenplatz: „Direkt auf das Regal, da habe ich diese Erinnerung immer gut im Blick“.

Bis zum 4. August findet die zwölfte internationale Ministrantenromwallfahrt mit mehr als 60.000 Kindern und Jugendlichen aus 19 Ländern statt. Begleitet wird die Trierer Gruppe von Weihbischof Jörg Michael Peters und Diözesanjugendpfarrer Matthias Struth. Ein Höhepunkt war die Papstaudienz am Dienstag, 31. Juli.

Aktuelle Bilder und Videos während der Romwallfahrt gibt es auf der Facebookseite @minis.bistumTrier und auf Instagram jugendbistumtrier.

(jf)

Weiteres:

News Details