Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Donnerstag, 29. August 2019

Feierliche Gottesdienste nach byzantinischem Ritus

Ritterorden lädt zu besonderen Messen in Dom und Liebfrauen ein

Trier – Besondere Gottesdienste können Gläubige und Interessierte am Samstag, 14. September um 10 Uhr in der Liebfrauen-Basilika und am Sonntag, 15. September um 10 Uhr im Hohen Dom zu Trier erleben: Der melkitische Erzbischof von Jerusalem, Yaser Ayyash, leitet dort die nach byzantinischem Ritus gefeierte „Göttliche Liturgie“ in deutscher Sprache und mit Chor.

Die griechisch-melkitisch-katholische Kirche gehört zu den katholischen Ostkirchen und steht in Einheit mit der römisch-katholischen Kirche. Sie zählt rund 1,6 Millionen Gläubige. Die melkitischen Christen leben in den Ländern des Nahen Ostens, vor allem in Syrien, im Irak, im Heiligen Land, im Libanon, in Jordanien und in Ägypten. Sie sind dort vielfältigen Schwierigkeiten durch Krieg, Zerstörung, Flucht und Verfolgung ausgesetzt. Der Patriarchalische Orden vom Heiligen Kreuz zu Jerusalem unterstützt diese bedrängten Christen und will so Brückenbauer zwischen den Menschen verschiedenen Religionen sein. Die Ritter und Damen des Ordens fördert das christliche Leben in der heutigen Gesellschaft, hat aber auch kulturelle, wohltätige und soziale Aufgaben. In diesem Jahr begeht der Ritterorden sein jährliches Treffen in Trier und lädt ein, an der feierlichen Messe im byzantinischen Ritus teilzunehmen.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.patriarchalischerorden.de zu finden.

(sb)

 

 

Weiteres:

News Details