Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Samstag, 29. Juni 2019

Für das Gelingen eines synodalen Miteinanders

Bischof Ackermann würdigt Papstbrief an das „pilgernde Volk Gottes“

Trier - Wie sehr sich Papst Franziskus eine synodale Kirche wünscht, zeige der Brief des Heiligen Vaters an das „pilgernde Volk Gottes in Deutschland“, der am 29. Juni veröffentlicht worden ist. Das betont Bischof Dr. Stephan Ackermann in einem Schreiben an die Gläubigen im Bistum Trier. In dem Brief nimmt der Papst Bezug auf die aktuelle Situation der Kirche in Deutschland und den geplanten synodalen Weg.

Ackermann empfiehlt den Text zur Lektüre: Der Heilige Vater gebe wichtige Hinweise für „das Gelingen eines synodalen Miteinanders aus dem Geist des Evangeliums“. Das Schreiben werde ein gutes Begleitdokument für den gesamten synodalen Prozess auf der Ebene der katholischen Kirche in Deutschland sein. „Für das Volk Gottes im Bistum Trier kann der Papstbrief eine Hilfe zur Vertiefung des synodalen Weges sein, den wir mit der Ausrufung der Diözesansynode im Jahr 2012 begonnen haben und der sich heute in der Verwirklichung der Synodenbeschlüsse fortsetzt“, erklärt Ackermann weiter. 

Der Brief von Papst Franziskus und das Begleitschreiben des Bischofs sind hier zu finden. 

(JR)

Weiteres:

News Details