Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Freitag, 4. Dezember 2020

Für einen fairen Handel

Betzdorfer Aktionskreis „Eine Welt Handel“ erhält Auszeichnung des Bistums Trier

Betzdorf – „In diesem Jahr feiern wir das 60-jährige Bestehen unserer Bolivienpartnerschaft. Aus diesem Grund wollten wir noch einmal speziell auf Initiativen schauen, die sich für eine gerechte und gemeinsame Welt einsetzen“, erklärt Georg Hennes, Referent in der Abteilung für Ehrenamtsentwicklung im Bistum Trier. Daher wurde der Betzdorfer Aktionskreis „Eine Welt Handel“ für sein langjähriges Engagement durch das Bistum gewürdigt.

Hermann Hesse, 1. Vorsitzender des Aktionskreises, ist seit 1992 Mitglied im Verein. „Wir haben jeden ersten Samstag im Monat einen Verkaufsstand in Betzdorf gemacht; ebenso bei Straßen- und Stadtfesten“, erklärt er. Vier Jahre später haben sie dann den Weltladen aufgebaut. Öffentliche Info- und Diskussionsforen zu Themen wie Beschneidung von Frauen, Arbeitsbedingungen in der Dritten Welt, Entwicklungspolitik und Ökologie waren damals und sind heute immer noch ein Steckenpferd der Gruppe.

Hesses Engagement gründet in einem Entwicklungsdienst, für den er fünf Jahre in Zimbabwe und Kamerun tätig war. „Dort habe ich Armut hautnah erlebt und wollte aus Nächstenliebe helfen, Spenden sammeln und vor Ort etwas verbessern“, nennt er seine Motivation. Doch ihm wurde bewusst, dass er woanders, nämlich in Deutschland, ansetzen muss. „Die Armut der Kaffee- und Kakaobauern beruht auf ungerechten Handelsbedingungen.“

Karl-Heinz Dorka, heute 2. Vorsitzender, ist gleich nach der Eröffnung des Ladens 1996 zum Team gestoßen. Doch das Thema „Eine Welt“ beschäftigt ihn schon länger, nämlich seit seiner Studienzeit in den 70er Jahren. „Während meiner zweiten Ausbildungsphase in Koblenz habe ich dann aktiv an der Gründung des dortigen Weltladens mitgewirkt. Auch dort lag die Keimzelle in der katholischen und evangelischen Hochschulgemeinde“, berichtet Dorka. Eine gute Verbindung zu den christlichen Gemeinden pflegt der Aktionskreis in Betzdorf schon seit Jahren und beteiligt sich an Kooperationen mit den Hilfsorganisationen „Brot für die Welt“, Misereor und Missio oder an Aktionen für das Partnerland des Bistums Trier Bolivien.

 „Durch fairen Handel sichern wir die wirtschaftliche Existenz von Produzenten und deren Familien und ermöglichen ihnen ein eigenverantwortliches selbstbestimmtes Leben – ein Leben ohne von Spenden abhängig zu sein“, heißt es auf der Internetseite des Weltladens. Und das Konzept ist durchaus erfolgreich: Mit dem Jahresumsatz an fair gehandelten Produkten sichert der „Weltladen“ die Existenz von 200 Familien mit etwa 800 Kindern.

 „Uns ist es wichtig, eine breite Palette an Engagement auszuzeichnen und so auch noch einmal in das öffentliche Bewusstsein zu bringen“, nennt Georg Hennes ein Argument für die Auszeichnung und betont auch den politischen und diakonischen Einsatz der Frauen und Männer.

Der Weltladen Betzdorf bietet eine große Auswahl an hochwertigen Lebensmitteln und Kunsthandwerk – alles selbstverständlich unter fairen Bedingungen hergestellt. Er befindet sich in der Bahnhofstraße 9. Weitere Informationen gibt es unter Tel.: 02741-970581 und auf www.weltladen-betzdorf.de.

Seit einigen Jahren würdigt der Bischof auch Initiativen und Projektideen, die beispielhaft Aspekte gelingenden Engagements zeigen und die durch die Würdigung einem breiteren Publikum bekannt gemacht werden.

Rund 80.000 Menschen engagieren sich in über 180 verschiedenen Diensten und Bereichen ehrenamtlich im Bistum Trier. Um ihren Einsatz zu würdigen und ihnen Anerkennung und Respekt zu zollen, zeichnet das Bistum jährlich stellvertretend Einzelpersonen und Initiativen aus. Meist geschieht dies im Rahmen der Heilig-Rock-Tage oder während eines Festakts in Trier: Großveranstaltungen, die wegen der Corona-Pandemie in dieser Form 2020 nicht stattfinden konnten. Stattdessen werden die Urkunden und Medaillen den Ausgezeichneten in diesem Jahr persönlich vor Ort überreicht.

Informationen rund um die Ehrenamtskultur und die Arbeit für und mit Ehrenamtlichen gibt es beim Arbeitsbereich Ehrenamtsentwicklung im Bischöflichen Generalvikariat Trier, Tel.: 0651-7105-566, E-Mail: ehrenamt(at)bistum-trier.de und unter www.ehrenamt.bistum-trier.de. (jf)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details