Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Freitag, 3. Juli 2020

Gemeinsam einen tollen Sommer erleben trotz Corona

Alternative Ferienangebote der katholischen Jugendarbeit für Kinder und Jugendliche

Trier/Koblenz/Saarbrücken – Die Sommerferien hatten sich viele Familien wohl anders vorgestellt: Im vollgepackten Auto Richtung Alpen oder im Ferienflieger auf die Balearen. Doch die Corona-Pandemie hat die Urlaubspläne vieler durchkreuzt. Sie wirkt sich auch aus auf die zahlreichen Ferien-Programme und Angebote der katholischen Jugendarbeit vor Ort im Bistum Trier: „Segelfreizeiten, Gruppenreisen, Zeltlager: Das Corona-Virus hat den Haupt- und Ehrenamtlichen in der Jugendpastoral erstmal einen Strich durch die Rechnung gemacht“, sagt Benedikt Welter, Referent in der Abteilung Jugend im Bistum Trier. „Da es aber gerade nach der für Familien sehr belastenden Zeit des Shutdowns in den letzten Monaten umso wichtiger ist, dass Kinder und Jugendliche eine schöne Zeit zusammen erleben, Kontakte knüpfen können und auch die Eltern entlastet werden, haben wir von der Jugendabteilung dazu aufgerufen, alternative Angebote auf die Beine zu stellen.“

Für interessierte Haupt- und Ehrenamtliche hat die Abteilung Jugend einen digitalen Methodenkoffer (Padlet) mit Ideen und Impulsen für Ferienangeboten auch während der geltenden Kontaktbeschränkungen erstellt. Darin gibt es unter anderem Anregungen für Zauber- oder Zirkusworkshops, für Musicals oder einen Babysitting-Kurs, Ausflüge in die Natur, Bastel- Foto- oder Schreibwerkstätten. In vielen Dekanaten, Pfarreien und bei den Fachstellen Jugend gibt es schon ein großes Engagement und kreative Ideen, wie die Angebote unter veränderten Bedingungen doch stattfinden können“, freut sich Welter.   

So bietet etwa die FachstellePlus Koblenz in Kooperation mit dem Haus der offenen Tür Koblenz, der Pfarreiengemeinschaft Metternich und dem Bürgerzentrum Lützel die sogenannten „Chill Out Wochen“ für Kinder und Jugendliche von sieben bis 15 Jahren über die gesamte Ferienzeit an – mit Tagesausflügen und Programm in Koblenz. https://www.fachstellejugendplus-koblenz.de/inhalte/chill-out-wochen-2020/. Im Hunsrück kooperieren das Jugendzentrum Sohren, die Jugendkirche „Crossport to Heaven“ und die evangelische Jugend und stellen ein Betreuungsangebot sowie verschiedene Tagesangebote auf die Beine, darunter Bastel- Foto- und Videoworkshops, Radtouren, Schnitzeljagden und Sportparcours. Mehr Informationen gibt es hier: www.crossporttoheaven.com 

In der Eifel bietet das Haus der Jugend Bitburg zwei Wochen lang ein Zirkusprojekt an, für Kinder unter sechs Jahren und für Kinder im Grundschulalter: www.hdj-bitburg.de. Im Jugendzentrum in Saarburg können Kinder und Jugendliche ebenfalls über die gesamten Sommerferien unterschiedliche Tagesangebote erleben – vom Mal-Workshop, über ein Fotoprojekt, bis hin zum „Mario-Kart“-Turnier: www.in-szene.net.

In Saarbrücken bieten die Evangelische Kirchengemeinde St. Johann in Kooperation mit dem Netzwerk „young caritas Saarbrücken“ und der Kirche der Jugend eli.ja ein Sommerprogramm für Kinder ab zehn Jahren an. Das „Sommercamp to go“ findet vom 13. bis 24. Juli, montags bis freitags, jeweils 8 bis 17 Uhr statt. Es beinhaltet ein abwechslungsreiches Programm, unter anderem eine Wald-Rallye, einen Theatertag oder einen Workshop zum Filmen mit dem Smartphone. Informationen bei Jugendmitarbeiterin Marina Schulz, Tel. 0178-6712497, Mail: marina.schulz(at)ekir.de.

Außerdem bietet die Fachstelle Dillingen jeweils in Kooperation „Sommerferien in der Hüttenstadt Dillingen“ während der gesamten Ferien sowie Erlebnis- und Abenteuertage in Saarlouis im August. Informationen unter: www.fachstellejugend-dillingen.de.

Auch die Abteilung Jugend selbst bietet drei Angebote für junge Leute ab 14 Jahren:  „Stand Up Paddling spirituell“ in Koblenz am Dienstag, 11. August von 10 bis 17 Uhr. Per Fahrrad geht es auf einer Solidaritäts-Tour von Trier nach Echternach am Samstag, 18. Juli ab 9.45 Uhr. Zu Fuß können junge Leute pilgern auf dem hildegard-von-Bingen-Weg am Samstag, 15. August, von 9.30 bis 20.30 uhr von Bad-Kreuznach nach Spabrücken. Mehr Informationen gibt es unter: www.jugend-bistum-trier.de/angebote/aktionen-und-projekte.

Weiteres:

News Details