Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Samstag, 24. April 2021

„Gott ist der unsichtbare Dritte im Bunde“

Ehejubilare feiern mit Bischof Ackermann im Dom und digital

Trier – Rund 40 Jubelpaare aus dem ganzen Bistum haben am 23. April gemeinsam mit Bischof Dr. Stephan Ackermann Eucharistie im Trierer Dom gefeiert. Der Tag der Ehejubilare ist ein fester Bestandteil der Heilig-Rock-Tage. Das Bistumsfest findet in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie vorwiegend digital statt. Das Pontifikalamt wurde live gestreamt; die Fürbitten sprachen Paare, die nicht vor Ort sein konnten, via Video.

In seiner Predigt zog Bischof Ackermann eine Parallele zwischen dem Heiligen Rock Jesu und den Gewändern, die Hochzeitspaare bei ihrer Trauung tragen. „Was haben Sie mit Ihren Hochzeitskleidern und –anzügen gemacht?“, fragte er die Frauen und Männer. „Haben Sie sie aufgetragen, sind Sie inzwischen herausgewachsen?“ Wie die Gewänder veränderten sich auch die Menschen, die sie tragen. „Wir verändern uns, als Einzelne, aber auch in der Gemeinschaft und der Beziehung zueinander.“ Wenn Beziehungen nicht weiterwüchsen, stürben sie ab, gab der Bischof zu Bedenken. „Und so ist das auch mit dem Glauben. Wer den Bund der Ehe eingeht, gibt Gott einen Platz in dieser Beziehung. Gott ist im Sakrament der Ehe gegenwärtig, er ist der unsichtbare Dritte im Bunde.“ Mit Blick auf die Lesung aus dem zweiten Brief des Apostel Paulus an die Korinther sagte er den Paaren: „Ich wünsche Ihnen, dass die innere Lebendigkeit Ihrer Verbindung erhalten bleibt und dass Sie immer diese Lebendigkeit spüren, die von Gott kommt – sie ist stärker als der Tod.“

Mit dabei waren auch Anna Maria (72) und Stefan Löbl (75) aus Kordel. Sie feiern im Sommer Goldene Hochzeit, kennengelernt haben sie sich damals in der Disco. Die beiden gehören unterschiedlichen Konfessionen an – sie ist katholisch, er evangelisch, doch das sei nie ein großes Problem gewesen, berichtet Anna Maria Löbl: „In beiden Konfessionen haben wir es mit toleranten Leuten zu tun. Wir haben sehr nette Priester, die uns bei verschiedenen Familienanlässen wie der Erstkommunion unserer Tochter und unserer zwei Enkelkinder begleitet und dabei meinen Mann nicht im Regen stehen gelassen haben.“ Seit 2008 engagieren sie sich im Besucherdienst der Heilig-Rock-Tage. Ihr Geheimnis für 50 glückliche Ehejahre, in denen sie gemeinsam Höhen und Tiefen erlebt haben? „Einer trage des anderen Last; so erfüllet ihr das Gesetz Christi“, erklärt das Paar. Dies war übrigens auch der Wahlspruch ihrer kirchlichen Trauung vor rund 50 Jahren in der Pfarrkirche St. Amandus in ihrem Heimatort Kordel.  

Das Pontifikalamt wurde unter Einhaltung des bistumsweiten Corona-Schutzkonzepts gefeiert. Weitere Informationen zum Tag der Ehejubilare gibt es auf www.heilig-rock-tage.de.

(ih)

Der Gottesdienst im Video

Der Gottesdienst zum Tag der Ehejubiläen wurde auch im Video übertragen. Hier können Sie den Gottesdienst noch einmal ansehen.

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details