Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Sonntag, 13. Oktober 2019

„Gott liebt die Fremden“

Ausstellung über Flucht und Heimatlosigkeit in der Bibel kommt ins Bistum Trier

Bitburg/Gerolstein - Flucht und Heimatlosigkeit kennt auch die Bibel. In der Ausstellung „Gott liebt die Fremden“ wird von biblischen Schicksalen und Gottes Beistand erzählt. Dabei zeigt die Ausstellung prominente biblische „Fremde“ von Abraham und Sara bis hin zu Maria, Josef und Jesus als Flüchtlingsfamilie. Sie stellt die biblischen Schutzgebote für Ausländer zusammen und regt zum Nachdenken über die heutige Situation von Migration und Flucht sowie eigene Handlungsmöglichkeiten an.

Die Veranstalter, die KEB Projektstelle „Bildung in der Migrationsgesellschaft“, die Katholische Erwachsenenbildung Westeifel, das Mehrgenerationenhaus der Caritas in Gerolstein und die Katholische Familienbildungsstätte (FBS) Bitburg, laden an folgenden Orten und Zeiten zum Besuch der Ausstellung und der Eröffnungsveranstaltung ein:

Bitburg: Donnerstag, 24. bis Sonntag, 27. Oktober in der FBS in Bitburg, Maria-Kundenreich-Str.4. Eröffnungsveranstaltung am Mittwoch, 24.10. um 19.00 Uhr mit dem Vortrag von Matthias Neff zum Thema „Gott liebt die Fremden – was bedeutet das für mich als Christ/in?“

Gerolstein: Montag, 28.Oktober bis Samstag, 9. November. im Mehrgenerationenhaus, Raderst. 9. Eröffnungsveranstaltung am  Dienstag, 29.10. um 19.30 Uhr mit Andreas Paul, Misereor/Hillesheim.

(aw)

Weiteres:

News Details