Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Sonntag, 26. Dezember 2021

Halbe Strecke nach Bolivien geschafft!

„Solidarität bewegt” bringt stolze Summe zusammen

Ochtendung – Die  Bolivienkleidersammlung musste auch in diesem Jahr ausfallen. Das Dekanat Maifeld-Untermosel hat sich daher vom 1. Mai bis Ende Oktober an der Aktion „Solidarität bewegt“ beteiligt, um Menschen in dem südamerikanischen Land zu unterstützen.

Wanderungen an der frischen Luft, Rad- und Inliner-Touren, sogar jedes Gassigehen sollte die Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen in Bolivien verbessern. Dabei wurden 5.250 Kilometer per Rad und zu Fuß „gesammelt“. Sponsorinnen und Sponsoren gaben pro Kilometer einen Spendenbetrag, so dass durch die Aktion im Dekanat knapp 5.000 Euro für die Bolivienpartnerschaft im Bistum Trier zusammenkamen.

„Wir haben den halben Weg nach Bolivien zusammenbekommen. Das kann sich doch sehen lassen!“, resümiert Franz-Josef Lung, der im Arbeitskreis mitgemacht hat und sich seit vielen Jahren in der Bolivienpartnerschaft engagiert.

Neben wandernden Einzelpersonen, darunter auch Weinkönigin Nina I., haben Schautafeln auf Wegen in Löf und Nörtershausen dafür gesorgt, dass Interessierte mehr über die Partnerschaftsarbeit, sowie über Land und Leute in Bolivien erfahren konnten. Zudem brachten zwei Erlebniswanderungen ganz unterschiedliche Personen zusammen, die den Weg zum Bleidenberg genossen oder den Lavendelgarten in Lehmen kennenlernen konnten und so für eine gute Sache unterwegs waren. Außerdem haben sich Firmen engagiert und bei Fußballspiel, Punschverkauf oder Hausflohmarkt Geld und Kilometer für das Projekt gesammelt.

„Mich hat doch positiv überrascht, dass wir diese Summe zusammenbringen konnten. Und dass so unterschiedliche Menschen beteiligt waren“, meint Christel Haupt, ebenfalls Mitarbeiterin im Arbeitskreis Bolivienpartnerschaft. „Mein Highlight war die Wanderung im Spätsommer mit dem ‚Lehmer Razejunge‘ und Naturerlebnisbegleiter Dieter Möhring. Es ist schön, dass wir 2.000 Kinder und Jugendliche in den Projekten der bolivianischen Partnerorganisationen unterstützen können.“  Und Pastoralreferentin Elisabeth Zenner ergänzt: „Ich freue mich, dass Menschen wie Weinkönigin Nina I., Privatpersonen, die Katholische Frauengemeinschaft, Jugendliche des Jugendtreffs Ochtendung, die Firmlinge oder auch die Matthiasbruderschaft unsere Aktion unterstützt haben – und natürlich auch das ehrenamtliche Team.“

Die Partnerschaft kann auch weiterhin unterstützt werden: Förderverein Bolivienpartnerschaft, IBAN DE27 3706 0193 3006 9680 14, Verwendungszweck „Solidarität bewegt“. Auf der Homepage www.ju-mu.com finden sich neben einem Spendenbutton auch Bilder zur Aktion.  Für Nachfragen steht Elisabeth Zenner, E-Mail: elisabeth.zenner(at)bistum-trier.de; Tel.: 0171-9783028) zur Verfügung. (red)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details