Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Donnerstag, 14. April 2022

Heilig-Rock-Tage: Gottesdienst vorbereiten – und im Dom feiern

Es gibt noch freie Plätze für die Werkstatt Liturgie

Trier – „Was macht unsere Gottesdienste gut?” Unter dieser Leitfrage gibt die Werkstatt Liturgie am 1. Mai im Rahmen der Heilig-Rock-Tage Einblicke in vertraute und innovative Elemente des Gottesdienstes – und lädt dazu ein, den Gottesdienst am Ende des Tages aktiv zu gestalten und bewusst mitzufeiern. In verschiedenen  Workshops zu Musik, Wort, Gebet, Verkündigung, Bewegung und Qualität vermitteln die Organisatoren sowohl theoretisches Fachwissen als auch praktische Anregungen. Die Leitung obliegt dem Team um Pfarrer Carsten Rupp (Abteilung Liturgie und Kirchenmusik im Bischöflichen Generalvikariat Trier). Das Impulsreferat hält Marco Benini (39), Professor für Liturgiewissenschaft an der Theologischen Fakultät Trier und Leiter der wissenschaftlichen Abteilung des Deutschen Liturgischen Instituts mit Sitz in Trier. 

Gottesdienst ist ein wesentliches Erkennungszeichen von Kirche – zu ganz unterschiedlichen Anlässen finden sich Menschen zusammen, um ihren Glauben an Gott gemeinsam zu feiern. Die Qualität der Feier sei dabei entscheidend: „Gottesdienst ist nur dann gut, wenn wir ihn nicht als stumme Zuschauer feiern, sondern aktiv teilnehmen und Gott begegnen“, ist Benini überzeugt. „Gut ist er dann, wenn mein Leben und mein Leben mit Gott vorkommt. Wir spüren, wenn ein Gottesdienst mit Liebe gestaltet wird, wenn er authentisch ist und mich tätig teilnehmen lässt.“ Daher gibt es neben liturgischem Hintergrundwissen auch ganz praktische Übungen und Tipps für eine gelingende Vorbereitung und Gestaltung: In Sachen Wort und Vortrag etwa steht die Sprechtrainerin und Moderatorin Jule Hölzgen (Stuttgart) zur Verfügung. Unter ihrer Anleitung lernen Interessierte, wie sie Texte während des Gottesdienstes so lesen, dass ihr Vortrag die Liturgie für alle Anwesenden bereichert.

Der Tag für Menschen in liturgischen Diensten und Interessierte am 1. Mai startet mit einem Pontifikalamt zum Jahrestag der Weihe des Hohen Domes zu Trier um 10 Uhr; um 13 Uhr gibt es ein Impulsreferat von Prof. Dr. Marco Benini im Kulturzelt am Domfreihof; ab 14 Uhr kann man die Workshops der Werkstatt Liturgie besuchen.  Am Ende des Tages können die Teilnehmenden zeigen, was sie gelernt haben: In einem gemeinsamen Gottesdienst um 18 Uhr im Trierer Dom mit Bischof Stephan Ackermann haben sie die Gelegenheit, selbst liturgische Dienste zu übernehmen.

Das Programm, weitere Informationen und das Anmeldeformular gibt es auf www.bistum-trier.de/liturgie oder per E-Mail an liturgie(at)bistum-trier.de. Eine Anmeldung ist möglich bis zum 26. April. 

(red/ih)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details