Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Freitag, 3. April 2020

Hilfe für Christen im Heiligen Land

Bischof Ackermann ruft zu Spenden auf

Trier/Koblenz/Saarbrücken – Bischof Dr. Stephan Ackermann ruft gemeinsam mit den deutschen Bischöfen zu Spenden für die Christen im Heiligen Land auf. Wegen der Aussetzung öffentlicher Gottesdienste im Zuge der Corona-Pandemie kann die traditionelle Heilige-Land-Kollekte an Palmsonntag in diesem Jahr nicht stattfinden.

„Die Situation vieler Christen im Heiligen Land ist bedrückend“, sagt Bischof Ackermann. „Palästinensische Christen erleben sich in doppelter Weise als ausgegrenzt: als Palästinenser, die immer noch keinen eigenen Staat haben, und als christliche Minderheit unter der großenteils muslimischen Bevölkerung. Viele sind schon ausgewandert; die Zahl der Ausreisewilligen ist nach wie vor hoch.“ Gleichwohl gebe es auch Zeichen der Hoffnung, betont der Trierer Bischof: „Dazu gehören die christlichen Schulen und Bildungseinrichtungen im Westjordanland. Sie legen einen Schwerpunkt auf die interreligiöse Friedenserziehung von Juden, Christen und Muslimen und fördern damit eine offene und tolerante Atmosphäre. Die Schülerinnen und Schüler lernen, Gemeinsamkeiten wie Unterschiede miteinander zu diskutieren und Stereotype zu überwinden.“

Mit den Spenden für die Christen im Heiligen Land werden der Deutsche Verein vom Heiligen Lande (DVHL) und die Franziskaner vor Ort unterstützt, die kirchliches Leben und christliche Bildung fördern. Spenden sind über das Konto des DVHL möglich: IBAN: DE81 3706 0193 0021 9900 19.

Weitere Informationen finden Sie auf www.palmsonntagskollekte.de.

 

 

Weiteres:

News Details