Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Sonntag, 28. November 2021

Hoffnung des Lichts im Advent

Lichtinstallation bringt Rosenkranzkirche zum Leuchten

Bad Neuenahr-Ahrweiler – Ab dem ersten Advent wird die Rosenkranzkirche in Bad Neuenahr von innen her hell erleuchtet. Der Lichtkünstler Rafael Buttlies aus Meckenheim, der seit der Corona-Krise schon durch mehrere Lichtinstallation sakraler Gebäude auf sich aufmerksam gemacht hat, startet mit dieser Aktion sein bislang größtes Projekt. Buttlies‘ Anliegen ist es, durch den Einsatz von mehr als 90 Scheinwerfern von der Rosenkranzkirche aus ein helles Hoffnungszeichen in das Ahrtal hinein zu senden. „Mein Ziel ist es mit dieser Installation den Menschen ein wenig Hoffnung zu geben und den Helferinnen und Helfern zu danken“, erklärt Buttlies.

Die organisatorischen und technischen Vorbereitungen laufen zurzeit in enger Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsrat und dem Pfarrgemeinderat. Michael Wolter, stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender, und Dr. Thomas Fößel, der noch bis zur Errichtung der Stadtpfarrei am 1. Januar 2022 Pfarrgemeinderatsvorsitzender ist,  freuen sich über das ambitionierte Projekt, das die Gremien nach besten Kräften unterstützen.

Unter dem Motto „Vom Kommenden her denken – vom Kommenden her handeln“ hat sich die Rosenkranzpfarrei schon seit mehreren Jahren auf die notwendige Zusammenlegung der Pfarreien der Stadt in unterschiedlichen inhaltlichen Prozessen vorbereitet. Das nun geplante Lichtprojekt kann als Inszenierung dieses Mottos verstanden werden, so die Organisatoren. Das adventliche Licht der Rosenkranzkirche weise nicht nur auf Weihnachten hin, sondern leuchte zugleich in die Zukunft der kommenden kirchlichen Neustrukturierung.

Den Verantwortlichen der Rosenkranzpfarrei ist die missionarisch-diakonische Kirchenentwicklung im Sinne der innovativen Synode des Bistums Trier wichtig. Das Ziel ist eine Kirche, die in einer pluralen Gesellschaft für die Menschen da ist. Denn nur so kann Kirche ihren glaubwürdigen Beitrag zu einem gelingenden und würdevollen Miteinander unterschiedlicher Kulturen in der Stadt leisten, sind sich die Initiatoren einig. Sichtbarer Ausdruck einer solchen sozialraum-orientierten Kirche sind die vielen Gewerbetreibenden, denen die Rosenkranzpfarrei ihre Liegenschaften mitten im Lebensraum der Menschen zur Verfügung stellt, als kleiner, aber spürbarer Beitrag zur Belebung des geschäftlichen und gesellschaftlichen Lebens in schwerster Zeit.

Ein Stück Hoffnung gibt den Menschen in Bad Neuenahr-Ahrweiler auch die Tatsache, dass seit kurzem wieder die Glocken der Rosenkranzkirche läuten und der Aufbau schwer getroffener Immobilien Stück für Stück in Angriff genommen werden kann.

Weitere Informationen zur Lichtinstallation in der Rosenkranzkirche und zu den Projekten des Lichtkünstlers Buttlies finden Interessierte auf seiner Homepage www.rafaels-lichtdesign.de. Vom 28. November bis 8. Januar ist die Installation zu sehen. (red)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details