Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Mittwoch, 12. Dezember 2018

Hunderte „Könige“ in Ahrweiler

Bistumsweite Eröffnung der Sternsingeraktion in St. Laurentius

Ahrweiler – In farbenfrohe Gewänder gekleidet und mit Kronen und Turbanen auf den Köpfen kommen am 28. Dezember Kinder und Jugendliche zur bistumsweiten Eröffnung der Sternsingeraktion nach Ahrweiler. Zusammen mit Weihbischof Jörg Michael Peters, Diözesanjugendpfarrer Matthias Struth, Jugendpfarrer Martin Laskewicz und Dechant Jörg Meyrer feiern sie den Aussendungsgottesdienst um 11 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Laurentius. Dazu laden der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Trier und die Pfarreien-gemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler alle Sternsingerinnen und Sternsinger aus den Pfarreien und Jugendverbänden des Bistums ein.

Rund um den 6. Januar ziehen die Kinder und Jugendlichen dann in ihren prachtvollen Kostümen von Tür zu Tür, bringen den Segen für das neue Jahr und sammeln Spenden für Not leidende Menschen weltweit. Das Beispielland der Sternsingeraktion 2019 ist Peru „Segen bringen – Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“, lautet das Motto. Kinder mit Behinderung stehen im Mittelpunkt der kommenden Aktion Dreikönigssingen. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen haben 165 Millionen Mädchen und Jungen weltweit eine Behinderung. In Entwicklungs- und Schwellenländern leben besonders viele Kinder mit Behinderung – die meisten in großer Armut. In vielen Ländern werden diese als Last oder Schande empfunden; häufig leiden sie unter Gewalt oder werden von ihren oft überforderten Eltern versteckt und vernachlässigt.

Die 61. Sternsingeraktion setzt sich dafür ein, den Blick auf Kinder mit Behinderung zu verändern, da sie - wie alle anderen Kinder - neugierige und bereichernde Geschöpfe Gottes sind.

Insgesamt unterstützen die Sternsinger über 1500 Projekte weltweit, die sich etwa um Straßen- oder Flüchtlingskinder kümmern, um ihnen eine Ausbildung zu ermöglichen und damit eine Zukunftsperspektive zu bieten. Mittlerweile ist die Sternsingeraktion die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Die gemeinsame Aktion des Kindermissionswerks und des Bundes der BDKJ existiert seit 1959. Seitdem haben die Sternsinger rund eine Milliarde Euro gesammelt.

Die Kinder und Jugendlichen, die im Januar an von Haus zu Haus ziehen und Spenden sammeln, lernen im Vorfeld durch Spiele, Informationen und Aktionen zum Beispielland die Lebenssituation ihrer Altersgenossen in anderen Ländern kennen. Sie sollen so die Zusammenhänge in der „Einen Welt“ besser verstehen lernen.

Weitere Informationen gibt es unter www.sternsinger.de oder unter Tel.: 0651-9771-100. (red)

Weiteres:

News Details