Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Samstag, 27. August 2016

Im Leben der Menschen auswirken

Weihbischof Peters beauftragt zwölf neue Seelsorgerinnen und Seelsorger

Trier/Koblenz/Saarbrücken  – Zwölf neue Seelsorgerinnen und Seelsorger sind im Bistum Trier am 27. August im Trierer Dom von Weihbischof Jörg Michael Peters in einem Gottesdienst beauftragt worden. Die zwei Pastoralreferenten und zehn Gemeindereferenten beginnen damit ihren Dienst in verschiedenen Pfarreiengemeinschaften und Dekanaten im Bistum Trier. Die Feier stand unter dem Leitwort: „Auf Sendung im Vertrauen auf dich“.

„Leben und verkünden Sie das Wort Gottes, damit sich seine Kraft in den Herzen und im Leben der Menschen auswirkt“, sagte der Weihbischof bei der Beauftragung zu den neuen Seelsorgern. Und er wünschte ihnen, dass sie „mit Zuversicht an dieser Welt mitgestalten“. Es sei ein „wunderbarer Tag“ und ein „schönes Fest“ für das Bistum Trier, sagte auch Generalvikar Dr. Georg Bätzing bei der Übergabe der Urkunden im Rahmen der anschließenden Feierstunde im Bischöflichen Generalvikariat. Und er ermutigte sie, mitzuhelfen, dass die Ergebnisse der Trierer Bistumssynode „zu den Menschen kommen“ und zur Umsetzung gebracht werden.

Ein Beruf, bei dem man viel mit Menschen zu tun hat, der viel Abwechslung und Freiheiten bietet, und bei dem man den Glauben anderen näherbringen kann. So beschreibt Linda Mensah (26) ihren Beruf als Gemeindereferentin. Sieben Jahre hat sie sich darauf vorbereitet. „Ich bin sehr froh und stolz“, sagt sie.  Die junge Frau aus Welcherath wird nun in der Pfarreigemeinschaft Saar-Mosel arbeiten. Sie kümmert sich dort etwa um die Messdienerarbeit und Kommunionvorbereitung. Glaube bedeutet für Mensah, dass immer jemand bei ihr sei. „Es ist eine Kraftquelle.“

„Weil ich gerne mit Menschen arbeite“, ist für Marion Diederich (46) aus Kleinsblitterdorf der Grund gewesen, Gemeindereferentin zu werden. Und, „um die Begeisterung am Glauben weiterzugeben“. Diederich arbeitete rund zwei Jahrzehnte als Orthopädie-Technikerin. Und nebenbei engagierte sie sich ehrenamtlich in der Gemeinde, half bei der Kommunionvorbereitung, war Lektorin. „Das machte mir sehr viel Freude.“ Und daher entschloss sie sich, dies zum Beruf zu machen. Unterstützt von ihrer Familie – dem Mann und den zwei Söhnen – begann sie die mehrjährige Ausbildung. Nun fühle sie sich „großartig“ und sie freue sich auf ihre neue Aufgaben. In der Pfarreiengemeinschaft Quierschied arbeitet sie etwa mit Frauen und gibt Religionsunterricht.

Judith Klinkner (29) kommt aus Leienkaul und arbeitet nun als Pastoralreferentin im Dekanat Koblenz. Dort kümmert sie sich vor allem um die Jugendarbeit und das Thema Ehe und Familie. Nach dem Studium der Theologie sowie rund drei Jahren berufspraktische Einführung hat sie ihr Ziel erreicht. „Ich fühle mich selig und begeistert“, sagt die junge Frau. Der gelebte Glaube in ihrer Heimatpfarrei habe sie früh beeindruckt, erklärt sie. Nach der Schule und einem Auslandsjahr erfuhr sie vom Beruf des Pastoralreferenten. Und sie stellte für sich fest: „Das ist es.“ Es fasziniere sie, „den Glauben und die Freude daran weiterzugeben.“

Beauftragt wurden:

Pastoralreferenten:

  • Judith Klinkner (Heimatpfarrei: Maria Königin der Märtyrer Leienkaul. Gemeindepraktikum in der Pfarreiengemeinschaft Koblenz „Rechte Rheinseite“; Dekanatspraktikum im Dekanat Koblenz; Jetzige Einsatzstelle: Dekanat Koblenz)
  • Benedikt Achtermann (Heimatpfarrei Heilig Kreuz Schwalbach, Gemeindepraktikum in der Pfarreiengemeinschaft Mülheim-Kärlich, Dekanatspraktikum im Dekanat Maifeld-Untermosel. Jetzige Einsatzstelle: Dekanat Wadgassen)

Gemeindereferenten:

  • Matthias Beer (Heimatpfarrei: Kesten St. Georg; Berufspraktisches Jahr: Pfarreiengemeinschaft (PG) Siersburg; Berufseinführung und künftiger Einsatzort: PG Adenau)
  • Marion Diederich (Heimatpfarrei: Kleinblittersdorf St. Agatha; Berufspraktisches Jahr: Saarbrücken Maria Königin-St. Augustinus; Berufseinführung und Einsatzort: PG Quierschied)
  • Andreas Diegler (Heimatpfarrei : Püttlingen St. Sebastian; Berufspraktisches Jahr: PG Gillenfeld; Berufseinführung und Einsatzort: PG Marpingen)
  • Philipp Hein (Heimatpfarrei: Daun St. Nikolaus; Berufspraktisches Jahr: PG Weiskirchen; Berufseinführung und Einsatzort: PG Kirchen-Betzdorf)
  • Simon Hoffmann (Heimatpfarrei: Bachem St. Willibrord; Berufspraktisches Jahr: PG Gillenfeld und PG Blankenrath; Berufseinführung und Einsatzort: PG Koblenz-Moselweiß)
  • Astrid Koster (Heimatpfarrei: Zemmer (Schleidweiler-Rodt) St. Martin; Berufspraktisches Jahr: PG Andernach; Berufseinführung und Einsatzort: PG Kelberg)
  • Claudia Kuhn (Heimatpfarrei: Damscheid St. Johannes d. T.; Berufspraktisches Jahr: PG Rhens; Berufseinführung und Einsatzort: PG Sponheimer Land)
  • Linda Mensah (Heimatpfarrei: Welcherath St. Chrysanthus und Daria; Berufspraktisches Jahr: PG Rechts und links der Mosel und PG Saarwellingen; Berufseinführung und Einsatzort: PG Saar-Mosel)
  • Nicole Rauen (Heimatpfarrei: Bickendorf St. Martin; Berufspraktisches Jahr: PG Kyllburg; Berufseinführung und künftiger Einsatzort: PG Schönecken-Waxweiler)
  • Daria Thoi (Heimatpfarrei: Oberwesel Liebfrauen u. St. Martin; Berufspraktisches Jahr: PG Guldenbachtal-Langenlonsheim; Berufseinführung und Einsatzort: PG Kirchberg)


Weitere Informationen gibt es unter: www.bistum-trier.de/personal/ausbildung-pastoraler-berufe und beim Bistum Trier, Mustorstraße 2, 54290 Trier, Tel.: 0651-7105-518, E-Mail: steffen.stutz(at)bgv-trier.de

Weiteres:

News Details