Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Dienstag, 7. Dezember 2021

Impfaktionen der Kirchengemeinden stark nachgefragt

Großer Andrang bei Impftermin in Saarbrücken, Anmeldung für Neunkirchen läuft

Neunkirchen/Saarbrücken – Großes Interesse an Impfaktionen in Kirchen in Saarbrücken und Neunkirchen: Während in der Kirche Maria Hilf in Saarbrücken-Brebach bereits an Nikolausabend 340 Menschen gegen das Coronavirus geimpft wurden, laufen in der Kirchengemeinde St. Josef-St. Johannes in Neunkirchen die Vorbereitungen – und die Telefone stehen kaum still.

Unter dem Motto „Impfen unterm Christbaum“ lädt die katholische Kirchengemeinde St. Josef- St. Johannes Neunkirchen für den Ersten und Zweiten Weihnachtsfeiertag zu einer Impfaktion ein. Wer sich gegen das Coronavirus impfen lassen möchte, kann am Samstag, 25. Dezember, von 12 bis 14 Uhr in die Kirche St. Josef in Neunkirchen-Furpach (Karcherstraße 49) und am Sonntag, 26. Dezember, von 11 bis 14 Uhr in die Kirche St. Johannes in Neunkirchen-Wellesweiler (Messstraße 28) kommen.

Das Impfangebot richtet sich an alle, die eine Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung benötigen. Boosterimpfungen können erst fünf Monate nach der Zweitimpfung erfolgen. Für die Aktion konnte die Kirchengemeinde den Neunkircher Arzt Dr. Jörg Angresius gewinnen, der an beiden Tagen gemeinsam mit seinen Kindern, die ebenfalls Ärzte sind, aufklären und impfen wird. An den beiden Tagen steht für 12- bis 30-Jährige sowie für Schwangere der Impfstoff von Biontech/Pfizer zur Verfügung, Personen ab 30 Jahre erhalten den Impfstoff von Moderna.

Aufklärungsbogen bereits ausgefüllt mitbringen

Um die Wartezeit zu verkürzen, bitten die Veranstalter darum, dass alle Interessierten, denen dies möglich ist, Aufklärungsbogen/Anamnese/Einwilligungsbogen ausgefüllt mitzubringen (Links s.u.). Vor Ort liegen die Formulare ebenfalls bereit. Um vorab einen groben Überblick zu haben, wie viele Impfdosen benötigt werden, wird um Anmeldung gebeten unter E-Mail: impfaktion(at)stjj.de, Whatsapp: 01520/8602287 (nur Nachrichten) oder telefonisch im Pfarrbüro: (06821) 31179. „Wer ohne Anmeldung kommt, wird trotzdem geimpft“, sagt Pastor Clemens Kiefer.

Der Anstoß, in der eigenen Kirchengemeinde aktiv zu werden sei von Philipp Örtel gekommen, der Mitglied im Pfarrgemeinderat ist und zudem Vorsitzender der Männergemeinschaft. Als Impfarzt konnte Dr. Jörg Angresius gewonnen werden, der dem Verwaltungsrat angehört und in Neunkirchen als Frauenarzt praktiziert. Er impft zudem im städtischen Impfzentrum. „Als klar war, dass es auch ausreichend Impfstoff geben wird, konnten wir anfangen zu planen“, sagt Kiefer. Der Arzt besorge den Impfstoff, die Kirchengemeinde stemme die übrige Organisation: „Dazu gehört etwa der Empfangsdienst in der Kirche und das Überwachen in den 15 Minuten nach der Impfung“, erklärt der Pfarrer.

Schon jetzt viele Anmeldungen

In Furpach werde die Kirche in Zonen eingeteilt für Registrierung, Aufklärungsgespräch, Impfbereich und Wartezonen. „Voraussichtlich im Altarraum wird dann geimpft, denn hier kann der Bereich so eingeteilt werden, dass die Impfung diskret möglich ist“, erklärt Kiefer. Die Wartezeit nach der Impfung können die Menschen anschließend im Kirchenschiff sitzen, direkt unterm Christbaum mit Blick auf die Weihnachtskrippe. In Wellesweiler, wo Kirche und Pfarrheim ein Gebäude sind, werde im Kirchenraum geimpft. Der Wartebereich ist im Vorraum. „Wir planen, hier die Leute auch zu bewirten, etwa mit frischem Kaffee“, kündigt Clemens Kiefer an. Noch liefen die Planungen. „Zurzeit dreht sich alles um das Thema Impfung, egal, wo ich hinkomme“, sagt der Pfarrer. Es deute vieles daraufhin, dass das Interesse an den beiden Impfterminen in seiner Kirchengemeinde groß sein wird, sagt Kiefer: „Schon einen Tag nach der Ankündigung, dass bei uns geimpft wird, stehen unsere Telefone nicht mehr still.“

340 Impfungen in Saarbrücker Kirche

Groß war der Andrang bei der Impfaktion am Nikolausabend in Saarbrücken-Brebach: Bei einer Sonder-Impfaktion in der katholischen Kirche Maria Hilf sind 340 Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden. Bereits im Vorfeld hatten sich über 200 Personen angemeldet. Wegen der großen Nachfrage konnten jedoch nicht alle Interessenten geimpft werden, bedauert Pfarrer Matthias Holzapfel. So waren ab dem frühen Nachmittag nur noch bereits angemeldete Impfungen möglich. Von 12 bis 17 Uhr boten drei Ärztinnen und Ärzte Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen mit den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna an. „Die allermeisten Menschen kamen für die Boosterimpfung, aber es waren auch zehn Erstimpfungen dabei“, resümiert Holzapfel.

Die Idee für die Impfaktion in der Kirche sei im November von der Ärztin Isabella Kirsch gekommen, die auch Mitglied im Pfarrgemeinderat ist, erzählt der Pastor. Nachdem auch das Pastoralteam sowie der Pfarrgemeinderat zugestimmt hätten, gingen die Planungen für den Nikolausabend los. „Der Termin passte gut. Die Aktion war dazu da, den Menschen zu helfen, gesund zu bleiben. Und den Menschen zu helfen, war immer schon die Sache des Heiligen Nikolaus“, meint Holzapfel.

Aus dem ganzen Saarland und teilweise darüber hinaus hätten sich Menschen für die Impf-Aktion angemeldet. „Wenn ich am Telefon die Anmeldung entgegengenommen habe, ist daraus nahezu immer ein persönliches Gespräch entstanden“, sagt Holzapfel, „viele haben Angst, sich unter Menschen zu begeben.“

Neben der Ärztin Isabella Kirsch und ihrem Praxisteam aus Bliesmengen-Bolchen impften Dr. Dirk Jesinghaus, Leiter des saarländischen Impfzentrums Ost, sowie der Saarbrücker Mediziner Dr. Andreas Lauer. Unterstützt wurden sie von Helferinnen und Helfern des pastoralen Teams, des Dekanats Saarbrücken und des Pfarrgemeinderates. Die Kirche unterteilten sie vorher in Anmelde- und Warte- sowie Impfbereich. Passend zum Nikolausabend bekam jeder im Anschluss eine kleine Süßigkeit. Spontan schlüpfte Pfarrer Holzapfel in sein Nikolauskostüm, um Kindern, die in der Kirche während der Impfung ihrer Eltern warteten, eine Freude zu machen.

Für Januar ist eine Wiederholung der Impf-Aktion geplant, kündigt Pfarrer Matthias Holzapfel an. Der Termin steht noch nicht fest.

Unterlagen für die Impfaktion in Neunkirchen:

Aufklärungsmerkblatt: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Aufklaerungsbogen-de.pdf?__blob=publicationFile

Anamnese und Einwilligungsbogen: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Einwilligung-de.pdf?__blob=publicationFile

(uk)

 

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details