Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Mittwoch, 17. März 2021

Impfzentrum sicher und leicht erreichen

Katholische Gemeinden übernehmen kostenlosen Fahrdienst

Oberstein/Birkenfeld – Das Impfen hat seit einigen Wochen begonnen und viele ältere Menschen machen sich, wenn sie noch fit sind, alleine oder mit Hilfe ihrer Kinder auf den Weg zu den Impfzentren. Doch was ist mit den betagten Frauen und Männern, die nicht auf solche Möglichkeiten zurückgreifen können? Die katholischen Pfarreiengemeinschaften Oberstein und Birkenfeld bieten in Kooperation mit dem örtlichen Caritasverband eine unkomplizierte und kostenfreie Lösung.

„Viele reden vom Impfen, aber manche kommen einfach nicht hin“, weiß Pfarrer Peter Sens. So haben er und ein Team aus Haupt- und Ehrenamtlichen einen Fahrdienst mit den bekannten gelben Boni-Bussen auf die Beine gestellt. Bis zu zwei Personen eines Haushalts können in den Wägen gefahren werden. Am Steuer sitzen Ehrenamtliche aus den Kirchengemeinden oder vom Freiwilligenzentrum des Caritasverbands im Kreis Birkenfeld. Die Fahrten finden selbstverständlich unter Einhaltung der derzeitigen Hygienebestimmungen statt wie dem Tragen einer Maske. „Sie werden daheim abgeholt und nach dem Impfen wieder nach Hause gefahren“, erklärt Sens den Ablauf.

„Grundsätzlich ist dieses Angebot an alle gerichtet, die keine Möglichkeit haben zum Impfzentrum zu kommen“, betont der Pfarrer. Der Service ist für die Fahrgäste kostenfrei, die entstehenden Ausgaben werden von den Pfarreien getragen; Spenden sind möglich.

Die Busse werden vom Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken gefördert, „damit in Räumen, in denen Katholiken stark in der Minderheit sind, Gemeinden zusammenfinden können“, erklärt Sens. Die Busse werden eigentlich für den Transport von Gläubigen zu Gottesdiensten, für Fahrten mit Kindern und Jugendlichen zu Katechesen oder für Ferienfreizeiten eingesetzt. Auch andere kirchliche Gruppen greifen auf das Angebot zurück. Hinzukommen weitere Einsatzstellen: In Birkenfeld unterstützt die Pfarrgemeinde mit dem Bus beispielsweise die Tafel. „Während der Corona-Zeit fallen aber viele dieser Aktivitäten weg und deshalb sind die Busse frei, um diese Aufgabe zu übernehmen“, erläutert Sens.

Nach einem bestätigten Impftermin nehmen die Pfarrämter von montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr Anmeldungen für den Fahrdienst entgegen: Pfarramt St. Walburga, Oberstein, Tel.: 06781-22306 oder Pfarramt St. Jakobus, Birkenfeld, Tel.: 06782-2364 (jf)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details