Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Dienstag, 24. September 2019

In Liebfrauen den Himmel auf die Erde holen

Illuminale: KEB und Pfarrei Liebfrauen sind erstmals Mitorganisatoren

Trier – Wenn am 27. und 28. September die Sonne untergeht, wird es nicht etwa dunkel in der Trierer Innenstadt. Ganz im Gegenteil, denn über 3.000 Quadratmeter steinerne „Leinwand“ in Form von Gebäuden und Flächen rund um den Hohen Dom zu Trier werden zum illuminierten Blickfang für rund 20.000 erwartete Besucher der Illuminale. Bei der neunten Auflage der Veranstaltung sind erstmals auch die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Bistum Trier und die Pfarrei Liebfrauen mit dem Projekt „Heimat:Himmel“ in der Liebfrauenbasilika beteiligt. Die Partner greifen damit das Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz „heimat/en“ auf und stellen eine Verbindung zum KEB-Jahresthema „L(i)ebenswerte Heimat“ her.

„Den Himmel auf die Erde zu holen – das war der Anspruch, den die Erbauer der Liebfrauenbasilika im 13. Jahrhundert hatten, und genau diese Idee hat Lichtkünstler Stefan W. Knor aufgegriffen mit seinem künstlerischen Konzept für die Gestaltung des Innenraums von Liebfrauen“, erklärt Thomas Berenz, Leiter der Abteilung Erwachsenenbildung im Bischöflichen Generalvikariat. Auf ein Highlight dürfen sich die Besucher besonders freuen: die 35 Meter hohe Himmelsleiter, die vom Boden bis ins Deckengewölbe von Liebfrauen ragen wird. Dies sei nicht nur für Touristen interessant, sondern ermögliche auch den Einheimischen ein „ganz neues Erleben der Trierer Heimat“.

Die Veranstaltung beginnt an beiden Tagen um 19.30 Uhr und endet um Mitternacht. Hauptveranstalter der Illuminale ist die Trier Tourismus und Marketing GmbH. Der Eintritt ist kostenlos, Solidaritätsbuttons können für fünf Euro erworben werden. Weitere Informationen gibt’s hier: www.liebfrauen-trier.de und www.bildung-leben.de

(ih)

Weiteres:

News Details