Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Mittwoch, 20. März 2019

Interreligiöser Dialog unterzeichnet Grundsatzpapier

Saarbrücken - Die Mitglieder des Interreligiösen Dialogs in Saarbrücken haben am Dienstag zu einer Feierstunde im Rathaus der Landeshauptstadt ein neues Grundsatzpapier unterzeichnet. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz hob die Bedeutung des Dialogs hervor: „Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass wir wieder lernen, miteinander zu reden und miteinander umzugehen über alle Kultur- und Sprachgrenzen hinweg.“ Zu den Mitgliedern des Interreligiösen Dialogs und zu den Unterzeichnern gehören neben der Synagogengemeinde Saar, dem Dekanat Saarbrücken (für die Katholische Kirche) und dem Evangelischen Kirchenkreis Saar-West unter anderem auch die Alevitisch-Türkische Gemeinde, die Islamische Gemeinde sowie die Stadtratsfraktionen von CDU, FDP, SPD und Bündnis 90/Die Grünen.

In einer Ansprache betonte Pastoralreferent Heiner Buchen vom Dekanat Saarbrücken stellvertretend für die Religionsgemeinschaften: „Das Zentrum der Religionen – der Gottesglaube – hat das Potential, Menschen zu verbinden. Wir müssen von einem Gott ausgehen, der der Gott aller ist, der sich nicht über andere erhebt. Das inspiriert zu einer Solidarität untereinander.“

Weitere Informationen: www.saarbruecken.de

(red)

Weiteres:

News Details