Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Freitag, 26. Februar 2016

Jugend braucht Perspektive

Trier/Koblenz/Saarbrücken – „Faire Arbeit! – Jugend braucht Perspektive“ lautet das Motto des Josefstags, einem bundesweiten Aktionstag, der die Arbeit von katholischen Einrichtungen für Jugendsozialarbeit und Jugendberufshilfe in den Vordergrund rückt. Zwischen Dienstag, 15. März, und Samstag, 19. März, besuchen im Bistum Trier Bischof Dr. Stephan Ackermann, die Weihbischöfe Dr. Helmut Dieser und Dr. Jörg Michael Peters, Jugendpfarrer und weitere Vertreter aus Jugendarbeit, Politik und Gesellschaft soziale Einrichtungen.

Am Dienstag, 15. März, wird Weihbischof Dieser das Jugendhilfezentrum Propstey St. Josef in Taben-Rodt besuchen. Um 9.15 Uhr feiert er Gottesdienst, ab 10 Uhr wird es Workshops und Stationen zum Thema „Faire Arbeit“ geben.

Am Mittwoch, 16. März von 17.30 bis 20 Uhr, wird Weihbischof Peters bei der Jugendsozialarbeit Neuendorf der Katholischen Pfarrgemeinde St. Peter in Koblenz zu Gast sein. Jugendliche zeigen ihre selbstproduzierten Filme und berichten über ihre Erfahrungen von Ausgrenzung, die sie in einem sozialen Brennpunkt erleben. 

Auch am Mittwoch, 16. März, stattet Jugendpfarrer Jan Lehmann von 15 bis 17 Uhr dem Jugendmigrationsdienst (JMD) in Ahrweiler einen Besuch ab.

Jugendpfarrer Martin Laskewitz ist am Donnerstag, 17. März ab 18 Uhr im Kolpinghaus Koblenz. In der Begegnungsstätte nebenan gibt es eine „Tape-Art-Aktion“ – aus Klebebändern wird Kunst. Anschließend findet im Kolpinghaus ein gemeinsames Essen mit einer Gesprächsrunde zum Thema „Faire Arbeit“ statt.

Auch am Donnerstag, 17. März, ist Diözesanjugendpfarrer Matthias Struth im Jugendhilfezentrum „Haus auf dem Wehrborn“ zu Gast. Von 9 bis 13 Uhr stellt die Einrichtung in Aach Angebote vor, die Jugendliche an das Berufsleben heranführen.

Am Freitag, 18. März ab 16 Uhr, sind Jugendliche, Geschäftsleute und Politiker ins Haus der offenen Tür Sinzig eingeladen. Junge Leute stellen das Projekt „Eat slow – move fast“ vor, vergleichen die Chancen Jugendlicher auf „faire Arbeit“ in Spanien und Deutschland und zeigen ihre Ergebnisse über „Faire Arbeit“ vor Ort.

Am Samstag, 19. März, ist Bischof Ackermann im Haus Sabelsberg in Boppard zu Gast. Dort besucht er die therapeutische Lebensgemeinschaft von 16 jungen Männern im Alter zwischen 18 und 35 Jahren, die aus suchtkranken Menschen, ehemals Abhängigen und Freiwilligen besteht.

Der Josefstag findet zum zehnten Mal statt. Er ist eine Aktion der Initiative „arbeit für alle“ des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Bischofskonferenz (afj) und der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS). Der Heilige Josef, Gedenktag am 19. März, ist Schutzpatron der Arbeiter und Jugendlichen. Weitere Informationen unter www.josefstag.de, www.facebook.com/josefstag oder bei der Abteilung Jugend im Bistum Trier, Tel.: 0651-7105-122, E-Mail: jugendpastoral(at)bistum-trier.de.

Weiteres:

News Details