Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Dienstag, 9. August 2022

Jugendlichen in Arbeit helfen

Aktion Arbeit im Bistum Trier bewilligt Zuschüsse für zehn Projekte

Trier – Mit gut 102.000 Euro wird die Aktion Arbeit im Bistum Trier auch 2022/2023 Projekte zur Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen unterstützen. Das hat der Vergabeausschuss der Initiative auf seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Unterstützt werden bistumsweit zehn Projekte. Es handelt sich dabei um Maßnahmen in Trier, im Dekanat Simmern-Kastellaun, in Neunkirchen, Saffig, bei der Caritas Rhein-Mosel, in Koblenz und Sohrschied. “Besonders freue ich mich, dass wir auch die Fortführung einiger Projekte aus unserer Initiative ‘TAFF - Talente flexibel fördern’ weiter unterstützen können und hier für Kontinuität und Verlässlichkeit sorgen”, betonte die scheidende Geschäftsführerin der Aktion Arbeit, Andrea Steyven. 

Es zeige sich, dass sich ein Schwerpunkt der Förderung hin zur Unterstützung von Jugendlichen auf dem Weg ins Berufsleben - im besten Fall zu einer Ausbildung - bewege, “was auch der Kern der Initiative TAFF war”, betont Steyven. Mit der größten Einzelsumme wird etwa das Lernprojekt des Vereins Berufliches und Soziales Lernen Sohrschied gefördert. Für die Aktion Arbeit sei es wichtig, zum einen bei den einmal geförderten Projekten am Ball zu bleiben, aber auch neue, gute Ideen zu unterstützen. So zum Beispiel die Orientierungstage im Dekanat Kastellaun Simmern oder die Vorbereitung von Teilnehmenden für die Agentur für haushaltsnahe Arbeit in der Familienbildungsstätte in Neunkirchen.

Über die Zuteilung der Gelder entscheidet der Vergabeausschuss der Aktion Arbeit, der je nach Finanzlage ein- bis zweimal im Jahr tagt. Dessen Mitglieder werden vom Bischöflichen Generalvikar für vier Jahre berufen. Aktuell sind dies Domkapitular Dr. Hans Günther Ullrich, Bischöflicher Beauftragter für die Aktion Arbeit, Domkapitular Benedikt Welter, Vorsitzender des Diözesan Caritasverbandes, vertreten durch Dr. Martina Messan, Referentin für Grundsatzfragen und Arbeitsmarktpolitik, Susanne Kramer, Dekanatsreferentin in Merzig, Karl-Heinz Ney, Vorsitzender TINA e.V., und Andrea Steyven, als scheidende Geschäftsführerin der Aktion Arbeit.

Die Aktion Arbeit wurde 1983 vom damaligen Bischof Dr. Hermann Josef Spital ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist es, Menschen beim Einstieg oder Wiedereinstieg in die Erwerbstätigkeit zu helfen, über Ursachen und Folgen von Arbeitslosigkeit aufzuklären und sich mit Projekten und Vorschlägen an einer aktiven Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik zu beteiligen. Die Aktion Arbeit finanziert sich durch Spendengelder. Personal- und Sachkosten trägt das Bistum Trier. Spenden für den Solidaritätsfonds der Aktion Arbeit gehen ausschließlich in die Maßnahmenförderung.

Spenden für die Aktion Arbeit: IBAN: DE 13 3706 0193 3001 3990 11. Weitere Informationen unter: www.aktion-arbeit.de
(tef)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details