Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Dienstag, 13. März 2018

Kita St. Martin in Köllerbach feierlich eröffnet

Neubau nach über 14-Monatiger Bauzeit eingeweiht

Köllerbach – In Gegenwart zahlreicher Ehrengäste, darunter auch der neu gewählte Ministerpräsident des Saarlands, Tobias Hans, sowie vieler Kinder, Eltern und Erzieherinnen ist am Samstag, 10. März die neu gebaute Kita St. Martin in Köllerbach eingeweiht worden. Nach mehr als 14-monatiger Bauzeit durfte Köllerbachs Pfarrer und Dechant von Völklingen, Franz-Josef Werle die Räume der Kita segnen. Der Neubau der Kita sei ein „Vorzeigeprojekt für frühkindliche Erziehung im Saarland“, sagte der Saarländische Ministerpräsident, Tobias Hans. In seiner Ansprache ging er auf den Namenspatron der Kita ein, den Heiligen Martin, der der Legende nach seinen Mantel mit einem Bettler geteilt hatte.

Es gehe nicht nur ums Teilen, sondern auch darum, Teilhabe zu erleben, so der Ministerpräsident, und darum, für die Schule und das Leben vorbereitet zu werden. Mehr als 4,5 Millionen Euro kostete der Neubau der Kita, die von der Katholischen Kita gGmbH betrieben wird. Der kaufmännische Geschäftsführer des Betriebsträger, Rainer Borens bedankte sich für das große Engagement seitens der Stadt Püttlingen, die den Neubau möglich gemacht hatte. „Danke vor allem für das große Vertrauen in uns und unsere Arbeit“, sagte Borens.

Anlass für den Neubau war die Übergabe der Bauträgerschaft der ehemaligen Kindertagesstätte St. Martin von der Katholischen Kirchengemeinde Herz-Jesu in Köllerbach an die Stadt. Die ehemalige Kita sowie die Kita Herz-Jesu wurden für die neue Kita aufgegeben, die alten Gebäude stehen der Stadt zur Verfügung. Was mit ihnen geplant ist, ist noch unklar. In der neuen Kita werden insgesamt 158 Kinder in fünf Kindergarten- und drei Krippengruppen betreut. Drei der Kindergartengruppen werden im Ganztagsbetrieb geführt. „Durch den neuen Standort als Anbau an die bestehende Kyllbergschule entsteht dort ein Bildungszentrum“, sagte Manfred Maurer, Beigeordneter im Regionalverband in Vertretung für den Regionalverbandsdirektor, Peter Gillo. Die Gebäude Kita St. Martin ist unmittelbar an die Grundschule in Köllerbach gebaut worden und über Zugänge miteinander verbunden. Insgesamt werden in der Kita St. Martin 24 Erzieherinnen, drei Hauswirtschafterinnen und drei Reinigungskräfte beschäftigt.

(dh)

Weiteres:

News Details