Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Donnerstag, 7. Mai 2015

„Kleider machen Leute“

Caritas-Kleiderladen eröffnete in neuen modernen Räumlichkeiten

Koblenz – Die großen, mit Frühlingsmode dekorierten Schaufenster des Second-Hand-Ladens laden schon von außen zum Bummeln und Stöbern ein: Der Caritas-Kleiderladen Koblenz ist umgezogen und ab jetzt in der Geschäftsstelle des Caritasverbandes Koblenz (Hohenzollernstraße 118 – 120) zu finden. Durch die Lage im Erdgeschoss ist jetzt auch ein barrierefreier Zugang möglich

Der Kleiderladen entstand aus einem Ehrenamtsprojekt und ist mittlerweile Teil des Integrationsbetriebes CarMen gemeinnützige GmbH. Als Second-Hand-Laden bietet er ein vielfältiges Angebot an Bekleidung und Schuhen für Kinder, Damen und Herren sowie Haushaltswäsche. Ziel ist es nach Angaben der Caritas, durch günstige Angebote vor allem Menschen mit geringem Budget zu unterstützen, sodass sie qualitativ gute Kleidung aus zweiter Hand erwerben können. Mit Berechtigungsscheinen ist es auch möglich, Kleidungsstücke kostenlos zu erhalten.

Alleinerziehende, Hartz IV-Empfänger, Geringverdiener, Senioren mit kleiner Rente: der Kundenkreis im Kleiderladen ist durchaus ein Spiegelbild der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen. „Die Nachfrage wird zunehmend größer. Wir haben pro Jahr rund 10.000 Kundenbesuche“, sagt Einrichtungsleiterin Tatjana Juferew. „Vielen Menschen fehlt es oft an den elementarsten Kleidungsstücken – einer Winterjacke oder guten Schuhen.“ Aber auch alle anderen Kunden seien im Kleiderladen willkommen. „Sie tragen mit ihrem Einkauf zur Schaffung von Integrationsarbeitsplätzen bei und leisten gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zur Schonung der Umwelt“, so Juferew.

Zur offiziellen Eröffnung, die musikalisch von den CarMen Allstars gestaltet wurde, kamen zahlreiche Gäste. Vorstandsmitglied und Pfarrer Joachim Fey segnete die neuen Räumlichkeiten ein. Er thematisierte dabei das Grundbedürfnis an guter Kleidung und die Würde von Menschen mit wenig finanziellem Spielraum, die sich im Kleiderladen als ganz normale Kunden fühlen und wertgeschätzt werden. Höhepunkt des Tages war eine Modenschau, bei der Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter der CarMen und des Caritasverbandes auf dem roten Teppich Modetrends und Accessoires aus dem Kleiderladen präsentierten.

Besonders stolz ist der Caritasverband auf das eingespielte Team mit 20 ehrenamtlichen Mitarbeitern. Ohne dieses Engagement wäre der Kleiderladen in dieser Form nicht möglich, erklärt Juferew. Ebenso lobenswert sei die Unterstützungsbereitschaft aus der Bevölkerung. Jeder kann heir seine gut erhaltene Kleidung spenden und während der Öffnungszeiten abgeben. Darüber hinaus gibt es einen Kleider-Container im Hof der Hohenzollernstraße 118.

Weitere Informationen gibt es bei Tatjana Juferew, Tel.: 0261-13906-600, E-Mail: kleiderladen(at)carmenggmbh.de. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr.

Weiteres:

News Details