Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Samstag, 1. August 2020

„Klimaschutz geht alle an“

Stadtradeln-Team „a bicicleta“ legt 17.000 Kilometer zurück

Trier/Cobija – Im 60. Jubiläumsjahr der Bolivienpartnerschaft haben die 54 Radlerinnen und Radler des Teams „a bicicleta – auf's Rad! Trier plus Bolivien“ ein Zeichen der Verbundenheit mit dem südamerikanischen Partnerland gesetzt. Rund 17.000 Kilometer haben die engagierten Frauen und Männer der Bolivienpartnerschaft, Mitarbeitende des Bischöflichen Generalvikariats und die beiden Unterteams „Ultreia! Fahrradpilger Heiligkreuz“ sowie „Einmal im Leben H+“ (ebenfalls Trier/Heiligkreuz) zurückgelegt und damit Spenden- und Sponsorengelder in Höhe von rund 2.700 Euro für Aufforstungsprojekte in der Nähe der Stadt Cobija im Tiefland des südamerikanischen Andenstaates gesammelt. Zugleich setze man sich mit der Aktion für die Förderung klimafreundlicher Mobilität in Deutschland ein, so Ludwig Kuhn, Leiter der Diözesanstelle Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat. „Klimaschutz geht alle an, in Deutschland wie in Bolivien – das ist die Botschaft des Teams ‚a bicicleta‘.“

Weitere Informationen gibt es hier: Ludwig Kuhn, Diözesanstelle Weltkirche, E-Mail: weltkirche(at)bgv-trier.de und auf www.bolivien.bistum-trier.de.

(red)

 

 

 

 

 

Weiteres:

News Details