Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Freitag, 24. Januar 2020

Kommunionhelfer werden

Bistum Trier bietet Ausbildung an

Trier/Koblenz/Saarbrücken – Was noch vor rund 80 Jahren undenkbar gewesen wäre, wurde nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil Realität: Frauen und Männer aus der Gemeinde dürfen seitdem beim Austeilen der Kommunion helfen. Die Kommunionhelferinnen und –helfer sind aus den Gottesdiensten nicht mehr wegzudenken. Dabei nehmen sie unter den verschiedenen Diensten eine besondere Stellung ein, da es eine im Weihesakrament an die Geistlichen übertragene Aufgabe ist, die Gläubigen mit Leib und Blut Christi zu „nähren“. Kommunionhelfer leisten deshalb einen „außerordentlichen Dienst“. Für ihre Ausbildung bietet der Arbeitsbereich Liturgie im Bistum Trier eintägige Grundkurse in den verschiedenen Visitationsbezirken an. Die anschließende Beauftragung ist für fünf Jahre gültig. Das Mindestalter für die Kurse liegt bei 25 Jahren.

Folgende Kurstermine sind geplant:

Koblenz, im Forum Vinzenz Pallotti, Pallottistraße 3, 56179 Vallendar, am 29. Februar 2020 (Anmeldeschluss: 1. Februar 2020) und am 10. Oktober 2020 (Anmeldeschluss: 12. September 2020).

Saarbrücken, im Geistlichen Zentrum, Völklinger Straße 197, 66346 Püttlingen, am 18. Januar 2020 (Anmeldeschluss: 21. Dezember 2019) und am 24. Oktober 2020 (Anmeldeschluss: 26. September 2020).

Trier, im St. Josefsstift, Franz-Ludwig-Straße 7, 54290 Trier, am 29. Februar 2020 (Anmeldeschluss: 1. Februar 2020) und am 26. September 2020 (Anmeldeschluss: 29. August 2020).

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular gibt es auf www.bistum-trier.de/liturgie/, per E-Mail bei liturgie(at)bgv-trier.de oder per Telefon: 0651-7105-374.

(aw)

Weiteres:

News Details