Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Montag, 13. Juli 2020

Legosteine machen das Saarland barrierefreier

Am welt:raum in Saarbrücken wird die erste Rollstuhlrampe aus Legobausteinen gebaut

Saarbrücken/Dillingen – Stufen und Absätze in der Innenstadt machen es Menschen, die im Rollstuhl, mit dem Rollator oder dem Kinderwagen unterwegs sind, schwer. Leichter wird es durch Rollstuhlrampen - und die sollen im Saarland nun aus kunterbunten Klemmbausteinen gebaut werden. Die bekannteste Marke ist Lego, es gibt aber auch viele andere Hersteller der kleinen Bausteine, die nun zu Helfern werden, um in Saarbrücken Barrieren abzubauen.

Die Zukunftswerkstatt Saar organisiert die Aktion und hat mit Rita Erbel aus Hanau kompetente Unterstützung. Sie setzt sich für Inklusion ein und hat die Idee nach Deutschland gebracht. Erbel liefert die Baupläne, damit die Legorampen auch sicher sind. Die erste Rampe wird am welt:raum in Saarbrücken gebaut. Der Treffpunkt der katholischen Kirche in der Saarbrücker Innenstadt vernetzt ganz unterschiedliche Gruppen und Menschen miteinander.

Alle, die Legosteine spenden wollen können diese im „welt:raum“ am St. Johanner Markt in Saarbrücken oder im „SteineWerk“ in der Stummstraße in Dillingen abgegeben.

Weitere Infos gibt es unter https://www.weltraum-saarbruecken.de/.

(red)

 

Weiteres:

News Details