Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Mittwoch, 24. Juni 2020

Lena Kettel neue Diözesanvorsitzende des BDKJ Trier

Katholische Jugendverbände tagen bedingt durch Corona-Pandemie erstmals digital

Trier – Die Diözesanversammlung des Bundes der deutschen katholischen Jugend im Bistum Trier (BDKJ) hat am 20. Juni zum ersten Mal digitaler Form getagt – bedingt durch die Corona-Pandemie trafen sich die 60 Delegierten und Gäste der Jugendverbände nicht traditionell in der Jugendbildungsstätte Marienburg, sondern online vor ihren Bildschirmen. Mithilfe neuer Technik setzten sich die jungen Männer und Frauen mit der Verbandsarbeit im vergangenen Jahr, inhaltlichen Themen, sowie aktuellen strukturell-politischen Herausforderungen auseinander und wählten eine neue Diözesanvorsitzende: Lena Kettel aus Wittlich löst Susanne Kiefer aus Altenkessel ab, die das Amt sechs Jahre lang bekleidet hatte.

Neue Vorsitzende für den BDKJ

Die 25-Jährige ist Mitglied der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG) und hatte dort verschiedene Funktionen auch auf Diözesanebene inne. „Ich freue mich darauf, mit Euch zusammen die nächsten Jahre zu gestalten!“, sagte Lena Kettel den Delegierten nach ihrer Wahl am Samstagabend. Die scheidende Diözesanvorsitzende Susanne Kiefer blickte auf ein bewegtes Jahr zurück, das von kirchen- und jugendpolitischen Diskussionen geprägt gewesen sei und die Jugendverbände sowie den Dachverband an vielen Fronten herausgefordert habe. Das den Verbänden eigene demokratische Selbstverständnis und die Bereitschaft, Kirche und Gesellschaft aktiv zu gestalten, seien bei der Arbeit in diesen Prozessen immer wieder deutlich geworden.

In der konkreten Arbeit vor Ort hätten die Jugendverbände und der BDKJ gerade in den letzten Monaten viel Kreativität bewiesen, beispielsweise durch verschiedene virtuelle, digitale Angebote oder auch durch kontaktlose, analoge Kommunikationsformen, etwa klassisch via Post. „Trotz vieler abgesagter Veranstaltungen wie beispielsweise den Boliviensammlungen, Ferienfreizeiten und Gruppenstunden vor Ort, ist es den Jugendverbänden gelungen, tolle alternative Aktionen wie etwa digitale Zeltlager und interkulturelle Begegnung mit Bolivien auf die Beine zu stellen“, berichtete Kiefer. „In den Sommerferien wird es mit der Aktion ‚Solidarität bewegt‘ eine weitere große Bolivien-Jugendaktion geben, bei der durch einen Spendenlauf Gelder für unsere Partnerschaftsarbeit gesammelt werden.“

Thema Prävention weiterhin Schwerpunkt

Die Diözesanversammlung beschloss unter anderem, dass die Jugendverbände sich weiterhin intensiv mit dem Thema Prävention sexualisierter Gewalt auseinandersetzen wollen und richtete dazu eine Arbeitsgruppe ein. Mit dem Bistum sollen außerdem Gespräche über Zuschüsse zu einer nachhaltigen Verpflegung bei Veranstaltungen geführt werden. Am Ende ihrer 2. Amtszeit bedankte sich Susanne Kiefer bei den Jugendverbänden, Mitstreitern und Kollegen für die gute Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen während der letzten sechs Jahre.

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ist der Dachverband von 13 katholischen Jugendverbänden und -organisationen im Bistum Trier. Er vertritt die Interessen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Kirche, Politik und Gesellschaft. Die Diözesanversammlung des BDKJ ist das höchste beschlussfassende Gremium der katholischen Jugendverbandsarbeit im Bistum Trier.

Mehr Informationen gibt es unter www.bdkj-trier.de

Weiteres:

News Details