Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Mittwoch, 10. März 2021

Nachhaltigkeit überzeugt

Projekt aus dem Jugendzentrum Sohren ausgezeichnet

Sohren – „Die Jugendlichen konnten es zunächst nicht glauben“, berichtet Julia Schwedler, Leiterin des Jugendzentrums Sohren. Im Rahmen einer virtuellen Veranstaltung hat die Verleihung des 7. Jugend-Engagement-Wettbewerbs durch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer stattgefunden. Unter den Gewinnern ist das „Sohrener Seifenkistenrennen aus up-recycelten Materialien“.

„Sie waren zwar überzeugt, dass sie eine gute Idee hatten, jedoch waren sie sich unsicher, ob sie mit den Projekten der anderen mithalten können“, sagt Julia Schwedler. Die Idee wurde nämlich von fünf Jugendlichen im Alter von 17 bis 20 Jahren selbst entwickelt. Umso größer ist die Freude über die 500 Euro Preisgeld.Im Fokus der Seifenkisten-Aktion steht das Thema Nachhaltigkeit. Die Initiatorinnen und Initiatoren möchten zeigen, dass aus alten, defekten oder vergessenen Dingen nochmals etwas Neues entstehen kann. Das trägt zum einen zur Bewahrung der Schöpfung bei und zum anderen schont es den Geldbeutel aller Beteiligten und Interessierten. Die Zielgruppe sind Kinder ab neun Jahren und Jugendliche. Sie können ihre Seifenkisten mit professioneller Unterstützung im Jugendzentrum (JUZ) bauen. Das Konzept sieht den Bau der Seifenkisten in Kleingruppen vor. Dabei sind kulturelle und soziale Herkunft irrelevant. Auch Familien können sich beteiligten; das JUZ bietet Unterstützung in Form von Materialleihe oder Bauplänen an.

„Der Fokus liegt auf der Gemeinschaft und mit vereinten Kräften etwas Schönes zu bauen“, fasst Angel Benzler, Sprecher des Pilot-Projekts, die Idee zusammen. „Wenn diese Gruppe mit ihrer eigenen Kiste an den Start geht, stärkt es das Gefühl der Verbundenheit“, fügt Veronika Fux Teil des Orga-Teams und Praktikantin beim Jugendzentrum hinzu. Da der Sieg des Rennens nicht im Vordergrund stehen soll, gibt es weitere Preise zu gewinnen, wie für die schönste, auffälligste oder kreativste Seifenkiste.

Julia Schwedler lobt das Engagement, das vom JUZ getragen wird: „Selbstwirksamkeit, Kreativität, Gemeinschaft und Erfolgserlebnisse sind für die Persönlichkeitsentwicklung von jungen Menschen sehr wichtig, und dieses Projekt vereint all diese Aspekte“.

Alle hoffen, bald mit dem Seifenkisten-Bau in Kleingruppen beginnen zu können, obwohl momentan noch nicht absehbar ist, wann das große Rennen starten kann.

Das JUZ Sohren befindet sich in Trägerschaft des Bistums Trier. Seine Türen stehen allen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sämtlicher Kulturen offen. Weitere Informationen gibt es auf www.jugendzentrum-sohren.de oder telefonisch unter 06543-980169.

Zwei weitere Projekte aus dem Bistum Trier wurden mit dem Jugend-Engagement-Preis bedacht: Das Haus der Jugend Bitburg wurde zum einen für das Graffiti-Projekt „Step by Step zum eigenen Style“ und zum anderen für das Konzept „Jugend für Bitburg“ ausgezeichnet, das einen Jugendrat in der Stadt zum Ziel hat. (jf)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details