Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Mittwoch, 14. September 2022

Neue Zentrale der IKK Südwest feierlich eingesegnet

Weihbischof Peters segnete neue Verwaltung der Krankenversicherung in Saarbrücken ein

Saarbrücken – Der Trierer Weihbischof Jörg Michael Peters hat am vergangenen Donnerstag, 8. September, die neue Zentrale der IKK Südwest in Saarbrücken eingesegnet. Mit dem Neubau des Verwaltungsgebäudes und des Kundencenters im Quartier Eurobahnhof bündelt die Krankenkasse ihre bisher 14 Standorte in Saarbrücken an nun einem Ort. Die rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bereits im März 2021 eingezogen, eine Eröffnungsfeier war aufgrund der Corona-Pandemie bisher nicht möglich.

„Es ist für uns alle ein ganz besonderer Tag. Wir geben unseren beiden Gebäuden mit der Einsegnung den letzten, aber ganz entscheidenden Schliff“, sagte Prof. Dr. Jörg Loth, Vorstand der IKK Südwest. Die Einsegnungsfeier – fast genau sechs Jahre nach dem Spatenstich – bilde den offiziellen, festlichen Rahmen, um den Einzug in die beiden Gebäude würdig zu vervollständigen. „Wir haben uns ganz bewusst für die Einsegnung entschieden. Wir wollen damit auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter den Schutz Gottes stellen und erbitten seine Unterstützung“, sagte Loth.

Neben Gesundheits-Staatssekretärin Bettina Altesleben und dem Saarbrücker Oberbürgermeister Uwe Conradt nahmen Geschäftsführung, Vorstand Verwaltungsratsvorsitzende sowie einige Mitarbeitende an der Einsegnungsfeier teil.

„Gott garantiert uns nicht ein Leben ohne Leid. Bei allem Vertrauen wäre das eine irrige Erwartung, dass Unfälle, Krankheiten und Verbrechen immer nur die anderen treffen. Unsere Versicherungen können Leid nicht verhindern, aber die Folge etwas lindern, solange es um finanzielle Folgen geht. Wir brauchen sie“, sagte Weihbischof Peters in seiner Predigt. Doch jenseits des Versicherungsschutzes stelle sich die Frage, worauf man im Leben vertrauen könne und wer Halt gebe. Wer nach Gottes Wort handele, habe sein Haus auf Fels gebaut, zitierte er aus dem Matthäus-Evangelium (Mt 7,24). „Jeder Mensch darf mehr erwarten. Dass jemand mitgeht an meiner Seite, der mich nicht fallen lässt, der mir Hoffnung und Zuversicht gibt“, sagte Peters.

Einem Gebäude den Segen zu spenden heiße aber nicht, die Wände, sondern vielmehr die Menschen darinnen zu segnen, betonte er. So formulierte er in seiner Fürbitte den Wunsch für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IKK Südwest, dass sie in Zufriedenheit und unter dem Schutz Gottes ihren Dienst verrichten können in Verantwortung für ihre Versicherten. IKK Südwest-Vorstand Loth und kündigte an, die beiden neu eingesegneten Holzkreuze an prominenten Stellen in den beiden Gebäuden aufzuhängen.

(uk)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details