Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Samstag, 5. Juni 2021

Neustart als Bring-Sammlung

BDKJ sammelt Kleiderspenden für Bolivien in Cochem-Zell und Bernkastel-Wittlich

Bernkastel/Cochem – Gebrauchte Kleider und Schuhe sammeln und damit Kindern und Jugendlichen in Bolivien ein besseres Leben ermöglichen: Seit Jahrzehnten engagieren sich bei der Bolivienkleidersammlung im Bistum Trier tausende Jugendliche. Im vergangenen Jahr und auch dieses Frühjahr mussten die meisten Sammlungen wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Nun gibt es am 26. Juni aber einen kleinen Neustart der Sammlung in den Landkreisen Bernkastel-Wittlich und Cochem-Zell – allerdings unter leicht veränderten Bedingungen. Corona-bedingt werden die Organisatoren vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) dieses Mal eine „Bring-Sammlung“ durchführen und dazu Abgabestellen einrichten, wo die Säcke mit Kleiderspenden abgegeben werden können. Da es keine flächendeckende Haus- und Straßensammlung geben wird, bittet der BDKJ darum, keine Säcke an die Straßen zu stellen und auf Mitteilungen in Pfarrbriefen und der lokalen Presse sowie den Amtsblättern zu achten.

Die Absagen der Sammlungen hätten sich enorm auf die Finanzierung der Hilfsprojekte ausgewirkt, erklärt Evelyn Zimmer, Bolivien-Referentin beim BDKJ Trier. „Wir hoffen, nun langsam wieder in eine neue Normalität einsteigen zu können, um so Kindern und Jugendlichen in Bolivien gerade jetzt bessere Perspektiven bieten zu können.“ Die Boliviensammlung der katholischen Jugend im Bistum Trier zeichne sich seit Jahren durch gute Qualität aus. „Es ist wichtig, tragbare und qualitätsvolle Kleidung zu spenden. Nur gute Ware bringt gute Erlöse und mehr Spenden für die bolivianischen Partner*innen“, so Zimmer. Verschmutze oder beschädigte Kleidung, Wäsche sowie einzelne Schuhe gehörten nicht in die Kleidersammlung. Gesammelt wird unter dem Siegel von „FairWertung“. Der Dachverband sorge mit seinem Verhaltenskodex für gemeinnützige Kleidersammlungen für mehr Transparenz und Fairness beim Sammeln und Verwerten von Gebrauchtkleidung. Die Erlöse aus der Aktion dienen der partnerschaftlichen Unterstützung von zwei Organisationen in Bolivien. Die Stiftung „Solidarität und Freundschaft Chuquisaca–Trier“ unterhält derzeit 13 Ausbildungseinrichtungen in ländlichen Regionen und erreicht rund 2.000 Kinder und Jugendliche. Wichtige Schwerpunkte der Arbeit sind z.B. die Förderung von jungen Menschen mit Beeinträchtigungen und Klimaschutzprojekte. Der zweite Partner, die „Nationale Jugendpastoral“ Boliviens (PJV), fördert und koordiniert die katholische Jugendarbeit für ganz Bolivien.

Der BDKJ bittet darum, die gut verpackten Kleidersäcke an die Sammelstellen zu bringen. Diese können bei der Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Marienburg, Tel: 06542-901353 erfragt werden. Mehr Informationen gibt es auch auf www.boliviensammlung.de, Tel: 0651-9771-100 (BDKJ) und sowie bei den Ansprechpartnern in den Dekanaten und Pfarreiengemeinschaften.

(sb)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details