Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Mittwoch, 21. Oktober 2020

Niedrigschwelliger Zugang zu rechtlichen Beratung

Neue Anlaufstelle in der katholischen Familienbildungsstätte Koblenz

Koblenz – „Wir freuen uns, dass wir in der Familienbildungsstätte durch die anwaltliche Beratungsstelle ein kostenfreies Angebot vorhalten können und so für die Menschen vor Ort da sind“. Das hat Anja Erhardt, Vorsitzende der katholischen Familienbildungsstätte Koblenz (FBS), in Bezug auf die neue anwaltliche Beratungsstelle gesagt. Koblenz ist damit der achte Standort in Rheinland-Pfalz, an dem eine solche gemeinsame Beratungsstelle von Justiz und Anwaltschaft eingerichtet wird. Die ersten Beratungen können am 22. Oktober stattfinden.

In Koblenz unterzeichnete der rheinland-pfälzische Justizminister Herbert Mertin gemeinsam mit der Vorsitzenden des Vereins der Rechtsanwälte Koblenz, Justizrätin Christine Theobald-Frick, eine Vereinbarung zur Errichtung der anwaltlichen Beratungsstelle.

„Die anwaltlichen Beratungsstellen in Reinland-Pfalz haben sich als echte Erfolgsgeschichte erwiesen. Für finanziell bedürftige Personen ermöglichen sie einen unkomplizierten und niedrigschwelligen Zugang zu rechtlicher Beratung – sei es in zivilrechtliche Angelegenheiten, sozialrechtlichen Problemen oder Fragen zum Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht“, erläutert Mertin. „In vielen Fällen kann die Angelegenheit vor Ort abschließend geregelt werden. Damit leisten die Beratungsstellen auch einen wichtigen Beitrag zur Entlastung der Justiz“, so der Minister weiter.

Mittellose Bürgerinnen und Bürger erhalten dort eine schnelle, unbürokratische und kostenlose Beratung durch eine Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt. „Finanzielle Möglichkeiten oder andere Barrieren dürfen kein Hindernis sein. In diesem Sinne ist die neue Beratungsstelle ein wesentlicher Beitrag zum Gemeinwohl", betont Rechts- und Fachanwalt Kristian Hörstel. Er ist Initiator und Organisator der neuen Rechtsberatungsstelle. „Neben der Beratungs- und Prozesskostenhilfe muss es auch niedrigschwelligere Zugänge zum Recht geben.“

Die anwaltliche Beratungsstelle wird in der Regel an jedem vierten Donnerstag im Monat jeweils in der Zeit von 9 bis 17 Uhr mit einer Rechtsanwältin bzw. Rechtsanwalt besetzt sein. Das Büro befindet sich in den Räumen der FBS in der Hohenfelder Straße 16.

Anmeldung zur Beratung und weitere Informationen gibt es bei der FBS unter Tel.: 0261-35679 oder auf www.fbs-koblenz.de. (red/jf)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details