Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Freitag, 18. Januar 2019

Ort zur Sammlung und Versammlung

Weihbischof Brahm weiht Saarlouiser „Forum St. Ludwig“ ein

Saarlouis – Nach knapp einjähriger Bauzeit ist das „Forum St. Ludwig“ in Saarlouis fertig. Weihbischof Robert Brahm hat das neue Gemeinde- und Kommunikationszentrum im Pfarrhaus St. Ludwig am 17. Januar im Rahmen einer Feierstunde eingesegnet.

Ein „schönes, zukunftsweisendes Ereignis“ nannte Weihbischof Brahm die Eröffnung des Forums St. Ludwig. Das sei ein „eindrucksvoller Beweis, dass die Kirche vor Ort in guter Weise präsent ist und weiter erreichbar sein wird“. Durch seine zentrale Lage in der Kavalleriestraße 11, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Großen Markt, sei das Forum nicht nur ein Ort für die Pfarrei sondern auch eine Chance für neue Formen der Citypastoral. Es brauche eben auch Räume, damit Menschen sich versammeln können.

An Räumlichkeiten für die Gruppen, Gremien und Initiativen hatte es in Saarlouis aber gemangelt, nachdem im Jahr 2015 das bisherige große Pfarrheim verkauft worden war. In dieser Lage habe man die Idee gehabt, im Rahmen der Sanierung des Pfarrhauses den linken Trakt zu entkernen und zu Räumlichkeiten für das Gemeindeleben auszubauen, erklärte Pfarrer Dr. Frank Kleinjohann. Entstanden sei „kein Pfarrsaal“ sondern ein „zur City hin geöffneter Raum“, der auch nach den Gottesdiensten geöffnet sein wird und „Raum der Begegnung“ sein soll. Auch kulturelle Angebote, Musik, Ausstellungen sollen hier ihren Platz haben.

Barbara Schmitt-Leinen und Christof Leinen erläuterten als verantwortliche Architekten das Konzept der neuen Räumlichkeiten, die „Menschen zusammenführen und Austausch ermöglichen“ sollen. Große, raumhohe Fenster sowohl zur Straße als auch zum Garten hin öffnen den Raum in die Stadt und in die Ruhezone hinter dem Pfarrhaus. Soll der Garten mitgenutzt werden, lassen sich die Fenster öffnen. Der Saal lässt sich mit Raumteilern in zwei getrennt nutzbare Räume aufteilen. Modernste Technik ist eingebaut.

Saarlouis Oberbürgermeister Peter Demmer, bei der Einweihung ebenso dabei wie Bürgermeisterin Marion Jost, bezeichnete das neue Forum St. Ludwig als „gelungenes Werk“. Die neuen Räume seien - angesichts der Reformen im Bistum Trier - eine „Investition in die Zukunft“.

Der Bau hat 420.000 Euro gekostet; zwei Drittel habe das Bistum Trier übernommen, den Rest trage die Pfarrei St. Ludwig, informierte Pfarrer Kleinjohann. Er dankte allen Beteiligten für die Unterstützung des Projektes. Das Forum St. Ludwig zeige, dass die Kirche für die Menschen da ist. „Wir wollen, dass sich Menschen hier sammeln und versammeln können“.

Musikalisch wurde die Einweihung gestaltet von Jan Gabriel Augustin (Klarinette) und Regionalkantor Armin Lamar (Klavier).

(red)

Weiteres:

News Details