Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Dienstag, 18. Mai 2021

Pfingstvideo verbindet Pfarreiengemeinschaft in 13 Sprachen

Priester Bruno Comes aus Bernkastel-Kues veröffentlicht Youtube-Videos

Bernkastel-Kues/bistumsweit – 13 Sprachen und 13 Sprecherinnen und Sprecher aus 13 verschiedenen Nationen: So möchte Pfarrer Bruno Comes seiner Youtube-Gemeinde das Pfingstereignis näher bringen. Seit Weihnachten erstellt der Priester der Pfarreiengemeinschaft Bernkastel-Kues mit seinem ehrenamtlichen Team kurze Videos mit geistlicher Botschaft und veröffentlicht sie auf seinem Youtube-Kanal „Co-Message“. Der Titel ist Programm: In ihm steckt nicht nur der Name von Pfarrer Comes, der auf Latein „Begleiter“ bedeutet, sondern auch das englische Wort „message“, also die „Botschaft“ oder „Nachricht“. Also eine Botschaft, die die Menschen begleiten soll.  

Besonders schätzt Comes die Arbeit und die Ideen der Ehrenamtlichen. Als Daniela Werland von Comes‘ Projekt hörte, war sie gleich begeistert und dachte direkt an die Messdiener: „Gerade Kinder und Jugendliche sind auf Youtube, Facebook und Instagram unterwegs.“ Neben Werland besteht das ehrenamtliche Team noch aus Marion Simon und dem 14-jährigen Messdiener Julian Hoffmann sowie Hermann Haller, der sich vor allem um den Filmschnitt kümmert.

Für das Video zu Pfingsten ist Comes besonders auf die Hilfe seines Teams angewiesen. Denn zusätzlich zu anderen anfallenden Arbeiten beim Dreh suchten sie nach Sprecherinnen und Sprechern aus verschiedenen Ländern. Werland beispielsweise überredete dazu ihren Nachbarn aus Griechenland und eine Frau aus Kamerun.

Anders als in den vorherigen Videos stehen zu Pfingsten nicht Comes Impulse zu den verschiedenen Themen im Vordergrund. Stattdessen erklingt jeder der Verse 1 bis 13 des zweiten Kapitels der Apostelgeschichte in einer anderen Sprache. „Die Botschaft ist klar: Der Heilige Geist wirkt länderübergreifend, Menschen verbindend und inklusiv – auch die Gebärdensprache gehört dazu“, erklärt Comes. Er hofft, dass auch das Pfingstvideo Menschen verschiedenen Alters zum Nachdenken und zu Gesprächen anregt: „Nachdem die Tochter eines Ehrenamtlichen ein Video gesehen hatte, haben wir uns ausgiebig über alttestamentliche Theologie unterhalten. Da war ich total von den Socken! Wenn wir über diese Schiene zu Gesprächen kommen, was will ich dann noch mehr?“

Unter https://youtu.be/a8VjN9CRMrQ und auf dem auf dem Youtube-Kanal „Co-Message“ ist das Pfingstvideo zu finden. Für weitere Informationen steht Pfarrer Bruno Comes zur Verfügung per E-Mail: bruno.comes(at)bgv-trier.de und Tel.: 06531-9869229.

(aw)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details