Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Freitag, 3. August 2018

Rom erleben

Trierer Ministranten erkunden die Ewige Stadt

Rom/Trier/Mesenich/Dierdorf/Bernkastel-Kues – Jakob Luz y Graf aus Trier hat zusammen mit einer Gruppe von Ministranten die Vatikanischen Gärten besucht. „Es war sehr schön, obwohl es ziemlich heiß war. Zum Glück gab es viele Wasseranlagen“, berichtet der 22-Jährige von seinen Eindrücken. Auch Lea Seul, ebenfalls aus Trier, hat der Besuch sehr beindruckt: „Wir haben viel gesehen, sogar das Gebäude, wo sich Papst Benedikt womöglich aufhält.“ Ihr Fazit lautete: „Ich kann es jedem weiterempfehlen“. Jakob und Lea haben am RomPlus-Angebot des Bistums Trier im Rahmen der Ministranten-Romwallfahrt teilgenommen – so wie rund 200 Jugendliche. Darunter auch Benedikt Fuhrmann aus Mesenich im Dekanat Cochem. Er besuchte mit einer Gruppe das ARD-Auslandsstudio. „Eigentlich habe ich mir ein modernes Gebäude vorgestellt, aber es war nur eine Mietwohnung“, erklärt er. Beeindruckt ist er trotzdem: „Die haben eine tolle Aussicht“. Für Markus Diedrich aus Bernkastel-Kues waren die Einblicke in den Tagesablauf in der Redaktion interessant.

Erläuterungen zu berühmten Kunstwerken, Blicke hinter Klostermauern und Glaubensgemeinschaften während der Ministranten-Romwallfahrt: Rund 200 Ministrantinnen und Ministranten nutzten die Chance, sich mit bestimmten Themen und Fragen intensiver auseinanderzusetzen. Dabei wurden „Spitzenthemen“ mit „Spitzenorten“ in Verbindung gebracht und durch kompetente sowie erfahrene Gesprächspartner und Referenten begleitet. Verantwortlich für das Programm war Jugendpfarrer Jan Lehmann, Leiter der FachstellePlus für Kinder- und Jugendpastoral auf der Marienburg (Zell/Mosel).

Den Abschluss des Tages bildete ein gemeinsames Friedensgebet mit Bischof Dr. Stephan Ackermann in St. Ignazio. Während eines offenen Angebotes waren Kinder, Jugendliche und erwachsene Besucher der Kirche dazu eingeladen, sich an acht unterschiedlichen Stationen mit dem Widerstandskämpfer Willi Graf sowie den Themen Frieden und Verantwortung zu beschäftigen. Marco (19 Jahre) und Tobias (18 Jahre) aus Dierdorf durchliefen alle Stationen: „Es war total gut und wirklich interessant!“

Bis zum 4. August findet die zwölfte internationale Ministranten-Romwallfahrt mit mehr als 60.000 Kindern und Jugendlichen aus 19 Ländern statt. Begleitet wird die Trierer Gruppe von Weihbischof Jörg Michael Peters und Diözesanjugendpfarrer Matthias Struth. Ein Höhepunkt war die Papstaudienz am Dienstag, 31. Juli.

Weitere Informationen gibt es auf www.mrw-trier.de. Aktuelle Bilder und Videos während der Romwallfahrt gibt es auf der Facebookseite @minis.bistumTrier und auf Instagram jugendbistumtrier. (jf)

Weiteres:

News Details