Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Dienstag, 4. Juni 2019

Schritt im Übergabeprozess der ehemaligen Abtei Himmerod

Trägerverein wählt neuen Vorstand

Großlittgen - Die Mitglieder des Kloster Himmerod o.cist. e.V. haben sich am 29. Mai 2019 in der ehemaligen Abtei Himmerod getroffen, um einen weiteren Schritt im Übergabeprozess des Klosters in die Verantwortung des Bistums Trier zu gehen. Bereits im September des vergangenen Jahres hatten die bisherigen Professmönche von Himmerod beschlossen, dass das Bistum Trier sowie der Bischöfliche Stuhl Mitglieder im Trägerverein des Klosters werden sollen (siehe Pressemeldung "Rechtliche Weichen für die Zukunft").

Nachdem die beschlossenen Satzungsänderungen nunmehr rechtskräftig sind, hat die Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt, der künftig die Geschicke des Vereins und damit des Klosters lenken soll. Zum Vorsitzenden wurde Domkapitular Prof. em. Dr. Reinhold Bohlen bestimmt, der als der Beauftragte des Bischofs für das Kloster Himmerod zugleich Rektor der Abteikirche ist. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wählte das Gremium Direktorin Kirsten Straus, die Ökonomin des Bischöflichen Stuhles zu Trier. Beide lösen damit Abt em. Dr. Johannes Müller O.Cist. und P. Stefan R. Senge O.Cist. im Amt des Vorstands ab.

Bischof Dr. Stephan Ackermann hatte nach der Auflösung des Zisterzienserkonvents im Oktober 2017 bekräftigt, Himmerod als geistlichen Ort erhalten und – wenn möglich – weiter entwickeln zu wollen.

(JR)

Weiteres:

News Details