Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Dienstag, 31. Juli 2018

Singen für den Papst

Neuwieder Jugendliche sind bei der Papst-Audienz im Chor dabei

Rom/ Neuwied – Während des Eröffnungsgottesdienstes des Bistums Triers zur Ministrantenromwallfahrt zu singen, sei schon eine Ehre gewesen, sagen Benedikt, Lucia und Lea. Doch was die Sänger des Jugendchors St. Matthias aus Neuwied am Nachmittag des 31. Juli erleben werden, toppt alles: Sie dürfen bei der Audienz in Rom vor dem Papst und vor rund 60.000 Ministrantinnen und Ministranten singen.

Drei Jugendliche durfte Regionalkantor und Chorleiter Thomas Sorger benennen, die diesen prominenten Platz im „Papstchor“ einnehmen dürfen.

Trotz der großen Aufregung ist es für die 18-jährige Lea aus Neuwied ein tolles Gefühl, dabei zu sein: „Ich freue mich einfach nur“. Ihre gleichaltrige Schwester Lucia ist auf den ganzen Ablauf und den Blick Hinter die Kulissen einer solchen Großveranstaltung gespannt. Benedikt aus Melsbach, ebenfalls 18 Jahre, ist schon etwas hibbelig, obwohl er den Papst vor vier Jahren schon aus nächster Nähe erleben durfte: „Damals war ich während des Gottesdienstes Messdiener.“ (jf)

Der Neuwieder Chor vor rund drei Jahren eher spontan aus einer Firmvorbereitung heraus entstanden. „Daher bin ich tierisch stolz, dass meine Sängerinnen und Sänger jetzt dort oben beim Papst ihr Können zeigen dürfen!“, erklärt Chorleiter Sorger. Sehr glücklich sei er darüber, dass die restlichen Mitglieder in einem weiteren „Extrachor“ während der Audienz in der Vorhalle des Petersdoms singen dürften – gleich hinter dem Papst. Dieser Chor bestehe aus deutschen und amerikanischen Jugendlichen. Insgesamt 14 Mädchen und Jungen sind aus dem Neuwieder Chor mit nach Rom gereist und erleben die Atmosphäre einer internationalen Wallfahrt mit vielen Tausend Gleichaltrigen mit.

Bis zum 4. August findet die zwölfte internationale Ministrantenromwallfahrt mit rund 60.000 Kindern und Jugendlichen statt. Das diesjährige Motto lautet „Suche Frieden und jage ihm nach!“ Aus dem Bistum Trier sind 1450 Ministrantinnen und Ministranten ab einem Alter von sechs Jahren und dazu 300 Betreuerinnen und Betreuer in der Ewigen Stadt. Begleitet wird die Gruppe von Weihbischof Jörg Michael Peters und Diözesanjugendpfarrer Matthias Struth. Ein Höhepunkt ist die Papstaudienz am Dienstag, 31. Juli auf dem Petersplatz. Daneben gibt es weitere Gottesdienste und Gelegenheiten, die italienische Hauptstadt ausgiebig kennenzulernen.

Weitere Informationen gibt es auf www.mrw-trier.de. Aktuelle Bilder und Videos während der Romwallfahrt gibt es auf der Facebookseite @minis.bistumTrier und auf Instagram jugendbistumtrier.

MinisbeimMaximus - Beitrag von SWR4 - Studio Koblenz

Weiteres:

News Details