Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Donnerstag, 21. Januar 2021

Spatenstich für Neubau der katholischen Kindertagesstätte in Wiesbach

2,88 Millionen Euro kostet die neue Kita, die bis zum Sommer 2022 fertig sein soll

Eppelborn-Wiesbach – Fünf Jahre nach dem Beschluss der Kirchengemeinde St. Augustinus in Eppelborn-Wiesbach, steht der Spatenstich für den Neubau der katholischen Kindertagesstätte St. Konrad kurz bevor. „Auf einen offiziellen Spatenstich müssen wir aufgrund der Corona-Pandemie leider verzichten“, sagt Pastor Johannes Schuligen. Noch im Januar sollen die Bagger rollen und die Erdarbeiten beginnen, denn bis zum Sommer 2022 soll der Neubau mit 780 Quadratmetern Fläche auf zwei Etagen fertig sein. „Dann wollen wir zur feierlichen Einweihung einladen“, kündigt Schuligen an. Die neue Kindertagesstätte soll unverändert vier Gruppen beherbergen – drei altersgemischte Gruppen und eine Krippengruppe.

Die Kirchengemeinde hatte sich 2015 gegen eine Sanierung des bisherigen Kita-Gebäudes aus dem Jahr 1961 entschieden, da dieses von der Grundrissstruktur und dem Raumangebot nicht mehr den heutigen Anforderungen an eine Kindertagesstätte entspricht. Zudem wäre eine aufwendige Sanierung notwendig gewesen, die letztlich teurer als ein Neubau gekommen wäre. Dort, wo nun der Kita-Neubau entsteht, stand bis zum vergangenen Jahr das ehemalige Jugendheim sowie das ehemalige Pfarrheim, die abgerissen werden mussten, da sie aufgrund großer baulicher Schäden am Gebäude nicht erhalten werden konnten.

Seit der Entscheidung für den Neubau liefen die Planungen: Bei der Ausschreibung überzeugte der Entwurf der die Architekten des Büros „berwanger architektur gmbh“ aus St. Wendel die Jury einstimmig mit seiner klaren und funktionalen Grundrissstruktur. Das Konzept füge sich zudem städtebaulich und architektonisch harmonisch in den Ortskern ein, teilt die Bauabteilung des Bischöflichen Generalvikariats mit.

Auch das Finanzielle musste vor dem Spatenstich geklärt werden: Rund 2,88 Millionen Euro wird der Neubau kosten. Davon trägt das Bistum Trier 864.000 Euro, der Landkreis Neunkirchen sowie die Gemeinde Eppelborn je 435.850 Euro. Aus dem Bundesprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2017-2020 „des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend kann das Land die restlichen 1.144.300 Euro beisteuern. In der Summe enthalten sind bereits die Kosten für die Gestaltung des Außengeländes (rund 204.000 Euro) sowie die Einrichtung (rund 104.000 Euro).

Während der Bauphase ändert sich für die Kinder und die Erzieherinnen nichts: Sie bleiben bis zur Fertigstellung im Bestandsbau. Dadurch, dass der bestehende Kindergarten während der Bauphase genutzt werden kann, konnten Kosten in Höhe von etwa 200.000 Euro für eine Auslagerung eingespart werden. Das bisherige Kita-Gebäude wird nach dem Umzug in die neue Kita abgerissen, um Platz für das geplante 2500 Quadratmeter große Außengelände zu schaffen. Für das neue Spielgelände liegt bereits ein Konzept mit allerlei Spielgeräten vor, an der detaillierten Planung wird aktuell noch gearbeitet.

(uk)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details