Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Samstag, 8. Mai 2021

Spaziergang mit dem Heiligen Geist

welt:raum Saarbrücken und Pax&People Frankfurt laden zu Workshop und Gottesdienst ein

Saarbrücken/Frankfurt – Mit einem Workshop und einem experimentellen Gottesdienst beteiligen sich der welt:raum in Saarbrücken und der ökumenische Begegnungsort „Pax&People“ in Frankfurt am Freitag, 14. Mai, am dritten Ökumenischen Kirchentag (ÖKT). Dieser findet vom 13. bis 16. Mai digital und dezentral in Frankfurt statt. „Kirche, die auf Plätze geht“, heißt das Motto der Veranstaltung, bei der Pastoralrefertin Martina Fries aus Saarbrücken und Pastoralreferent Dr. Harald Stuntebeck aus Frankfurt allen Interessierten ab 14 Uhr im digitalen Workshop ihre Arbeit vorstellen. „Themen werden sein, wie der welt:raum und Pax&People entstanden sind und wie ihr Konzept von Kirche ist“, sagt Martina Fries. Beide kirchlichen Begegnungsorte seien nach sozialräumlichen Kriterien entwickelt worden. Davon sollen Impulse und Ideen ausgehen für Menschen, die überlegen, in ihrer Pfarrei oder ihrem Viertel ebenfalls andere Orte von Kirche aufzubauen. Anschließend können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Gruppen ihre Ideen und Pläne vorstellen und bekommen Tipps aus der Runde, wie sie ihr Projekt anpacken können. Interessierte sind gebeten, sich vorher anzumelden, damit die Organisatoren die Gruppenarbeit besser planen können. Aber auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen.

Ursprünglich war geplant, dass es nach dem Workshop in Frankfurt einen „sozialräumlichen Spaziergang“ durch das Europaviertel gibt. „Dabei wollten wir zeigen, wie das Konzept von Pax&People entwickelt wurde, wie der Sozialraum erkundet wurde und wie man vor Ort ins Gespräch gekommen ist“, sagt Fries. Pandemiebedingt wird dieser Erkundungsspaziergang nun um 16 Uhr als Film gezeigt, der auch auf Youtube im Nachhinein abgerufen werden kann.

Um 18 Uhr laden die Veranstalter zu einem experimentellen Gottesdienst ein, der unter dem Motto „…und näherte sich ihnen“ (Lukas 24,15) steht und die Emmaus-Geschichte im Zentrum hat. Auf dem Platz vor „Pax&People“ können bis zu 30 Personen am Gottesdienst teilnehmen. Die anderen können sich digital zuschalten. „Wir beginnen zusammen in der Videokonferenz mit einem Gebet und schicken die Menschen dann los auf einen Spaziergang“, sagt Fries. Welche Begegnungen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer machen, sind dem Zufall, oder – christlicher ausgedrückt – dem Heiligen Geist überlassen. „Wenn wir draußen sind, entdecken wir Menschen, die Natur oder auch Gebäude und hören Geräusche. In diesen überraschenden Momenten begegnet uns auch Gott“, sagt Fries. Im Anschluss sollen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über ihre Erlebnisse austauschen. „Ich möchte Liturgie und Dialog auf Augenhöhe und nicht von oben herab etwas vorgeben“, sagt Fries. Sie sei selbst gespannt auf das Experiment: „So einen Gottesdienst habe ich auch noch nicht gefeiert.“

(uk)

Anmeldung und weitere Information unter:

https://pax-und-people.de/beitrag/jetzt-anmelden-zum-workshop-undoder-gottesdienst/

Teilnahme am Workshop am Freitag, 14. Mai, um 14 Uhr, unter:
https://zoom.us/j/93681263993?pwd=Vk9FMmxYZnFiUndNZm5oMFB5bElmUT09

Teilnahme am experimentellen Gottesdienst am Freitag, 14. Mai, um 18 Uhr, unter:

 

https://zoom.us/j/94548706038?pwd=U0tXenhUMWF0NldiOFJIbG5XS0JQUT09

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details