Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Donnerstag, 12. November 2020

Sportverband ehrt soziale Verantwortung

Die Gewinner des DJK-Ethikpreis stehen fest

Trier/Koblenz/Saarbrücken – „Nicht nur an sich und den Verein denken, sondern auch an soziale Verantwortung“, das sei Norbert Breil immer wichtig gewesen und das habe er auch immer vorgelebt, schreibt der katholische Sportverband DJK im Bistum Trier über einen der beiden Gewinner des Ethikpreises „Der Mensch im Sport“. Bereits zum fünften Mal lobte die DJK unter Schirmherrschaft des Trierer Bischofs Dr. Stephan Ackermann den Preis aus, dessen Verleihung ursprünglich für den 6. November geplant war. Doch wegen der Corona-Pandemie musste nicht nur die Preisverleihung entfallen. Auch einige weitere Veranstaltungen im diesjährigen 100. Jubiläumsjahr mussten abgesagt werden. Die Jurymitglieder werden stattdessen die Gewinner zu gegebener Zeit persönlich besuchen, um ihnen den Pokal und das Preisgeld von je 1.000 Euro zu überreichen. Zur Jury gehören unter anderen der Trierer Weih- und Sportbischof Jörg Michael Peters, die Präsidentin des Sportbundes Rheinland Monika Sauer und Klaus Klaeren, der Geschäftsführer der Europäischen Akademie des rheinland-pfälzischen Sports.

Der Ethikpreis zeige deutlich, dass der DJK als christlichem Sportverband soziales Engagement und die Umsetzung christlicher Werte besonders am Herzen liegen, erklärt Bernd Butter, Vorsitzender der DJK im Bistum Trier. Norbert Breil habe den Preis gewonnen, weil er durch sein Engagement als Vorsitzender des Fördervereins der DJK Kruft/Kretz die Mitglieder im Verein unterstützt und christliche Werte vorgelebt habe, schreibt der DJK-Diözesanverband in seinem Sportjournal. Außerdem habe er dafür Sorge getragen, dass auf Sportveranstaltungen eingenommenen Gelder nicht nur dem Verein zu Gute kommen, sondern zur Hälfte für einen guten Zweck gespendet werden. Durch seine Initiative habe der Verein Behinderteneinrichtungen, integrative Projekte, die Bolivienhilfe, Projekte in Afrika und regionale Projekte mit vierstelligen Summen unterstützen können. Der zweite Gewinner ist der Verein BIKE AID e.V. Dieser fördert in seinem Kontinentalteam gezielt Sportlerinnen und Sportler aus Afrika. Dabei ermögliche er ihnen unabhängig von ihrer Herkunft die „Erfüllung ihres sportlichen Lebenstraums“, böte aber auch Bildungsangebote und kulturellen Austausch, so die DJK. Das tue der Verein unter anderem, indem er die Profisportler vor Ort trainiere und gemeinsam mit ihnen Rennen wie die „Tour du Ruanda“ 2015 bestreite.

Zusätzlich verleiht die DJK im Diözesanverband Trier fünf Anerkennungsurkunden und je 200 Euro Preisgeld an das Bolivienreferat im BDKJ Trier für seine Benefizaktion „Solidarität bewegt“, an den Sport-Kegler-Verein Trier, der Jugendliche mit und ohne mentale Beeinträchtigung trainiert, an Reiner Göderz, der in Zell das DSV Nordic Walking Zentrum mit Inlinerstrecke eröffnete und sich dort für die Verständigung zwischen den Generationen einsetzt, an Karl Josef Roth, der den Saar-Mosel-Sauer-Marathon initiierte und so Spendengelder akquirierte, und an Andre Urbing, der als Fußballschiedsrichter seit 25 Jahren alle Einnahmen aus dieser Tätigkeit an „Ärzte ohne Grenzen“ spendet.

Weitere Informationen gibt es auf www.djk-dv-trier.de sowie per Tel.: 0651-24040 und E-Mail: info(at)djk-dv-trier.de.

(aw)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details