Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Freitag, 14. Februar 2020

Szenische Lesungen in Herz Jesu während der Fastenzeit

Eucharistiefeiern integrieren Theaterprojekt mit Regisseur Gleißner

Trier – Der Verein sredna-herzjesu e.V. präsentiert an den Samstagen vor den fünf Fastensonntagen die Ergebnisse eines Theaterprojekts für Lektorinnen und Lektoren unter der Leitung von Regisseur Marc-Bernhard Gleißner. Im Rahmen der Eucharistiefeiern werden zwölf Frauen und Männer szenische Lesungen und Inszenierungen mit Texten aus dem Alten Testament darbieten. Startschuss für „Ein Wort – im leeren Raum – um Welt – und Ich“, so der Titel des Theaterprojekts, ist am 29. Februar in der Kirche Herz Jesu.

In den vergangenen Wochen wurde bereits fleißig geprobt. Doch bevor es an die Texte ging, vermittelte Gleißner den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Lektorenkurses zunächst einmal Grundlagen des Schauspiels wie etwa Atem-, Stimm- und Sprechtechniken sowie Fertigkeiten, die das Körperbewusstsein schärfen. Darauf folgte eine Annäherung an die Lesungstexte als Theatertexte. „In einem zweiten Workshop haben wir die Lesungstexte entfremdet und eine neue Perspektive darauf geworfen. Wir haben zum Beispiel den Sündenfall als Skandal gelesen oder als Sollbruchstelle eines geplanten Betriebsunfalls. So konnten wir etwa die Komik aus dem Text herausstellen“, verrät der Leiter des Trierer Bürgertheaters. In den Gottesdiensten wird es jeweils zwei Interpretationen eines Textes und eine Inszenierung der Lesung geben.

Der Ablauf ist an allen fünf Samstagen gleich: Die Glocken läuten fünf Minuten früher als gewöhnlich, nämlich bereits um 16.40 Uhr. Ab 16.45 Uhr gibt es zwei Vorträge der Lektorinnen und Lektoren, unterbrochen von einer dreiminütigen Stille. Die Heilige Messe mit szenischem Spiel beginnt um 17 Uhr. Im Anschluss sind alle Interessierten zur Begegnung „Unter der Empore“ eingeladen.

„Ein Wort – im leeren Raum – um Welt – und Ich“ wird an den folgenden Samstagen zu sehen und zu hören sein: 29. Februar („Der Sündenfall“), 7. März („Ich gehe“), 14. März (Zweifle an allem“), 21. März („Eine Liebeserklärung“) und 28. März („Totenstille“). Alle Termine finden in der Kirche Herz Jesu, Friedrich-Wilhelm-Straße 24, 54290 Trier statt. Weitere Informationen gibt es auf www.sredna-herzjesu.de/6423-2, E-Mail: kontakt(at)sredna-herzjesu.de und in der Pfarrei Sankt Matthias, Tel.: 0651-32634.

(ih)

Weiteres:

News Details