Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Donnerstag, 4. März 2021

Tipps zum Energiesparen

Kostenfreier Stromspar-Check

Trier/Saarbrücken/Koblenz – „Lock-down und Home-Schooling erhöhen den privaten Energieverbrauch und damit die Kosten – das belastet vor allem Haushalte mit geringen Einkommen“, weiß Diana Dahm, örtliche Stromspar-Check-Koordinatorin im Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe. Anlässlich des „Internationalen Tag des Energiesparens“ am Freitag, 5. März, bieten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stromspar-Checks des Caritasverbandes in den Landkreisen Bad Kreuznach und Birkenfeld eine Info-Hotline an. Auch die Caritasverbände Trier und Saar-Hochwald bieten an diesem Tag kostenlose telefonische Stromspar-Checks an.

Die kostenlose Stromspar-Beratung können alle Personen in Anspruch nehmen, die von Sozialleistungen leben oder eine sehr geringe Rente erhalten. Der Extra-Service durch die Telefonberatung zum Tag des Energiesparens soll Interessierten die Kontaktaufnahme erleichtern: Hier erfährt man kurzerhand, ob der kostenfreie Stromspar-Check das passende Angebot ist. Und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotline können bereits erste Fragen klären und einen Termin zur ausführlichen Stromspar-Beratung vereinbaren. Diana Dahm ermutigt dazu, den 5. März als „Schnuppertag“ zu nutzen und sich ohne Scheu zu melden. „Wir freuen uns auf viele Anrufe und haben ein kompetentes, freundliches Team am Start.“

Der Stromspar-Check hilft Energiekosten direkt zu senken und Lösungen zu finden. Dazu besuchen geschulte Stromsparhelferinnen und -helfer die Haushalte und beraten individuell zu Wasser- und Energieverbrauch. Bei einem zweiten Besuch bringen die Expertinnen und Experten „Soforthilfen“ mit. Das sind beispielsweise LED-Leuchtmittel, abschaltbare Steckerleisten oder Spar-Duschköpfe – dafür zahlt der beratene Haushalt keinen Cent. Momentan ist der Stromspar-Check auch per Video-Chat oder telefonisch möglich.

Das Projekt hat noch einen weiteren positiven Effekt: Neben Ehrenamtlichen werden auch langzeitarbeitslose Menschen als Stromsparhelfer geschult und beschäftigt.

Die Expertinnen und Experten sind am Freitag, 5. März im Büro Bad Kreuznach über Tel.: 0671-83828-47 und in Idar-Oberstein über Tel.: 0151-65497806 erreichbar.

Auch an weiteren Stellen im Bistum Trier werden Stromspar-Checks angeboten, unter anderem  bei "Caritas für Menschen in Beschäftigung gGmbH" (CarMen) in Koblenz (Tel.: 0261-91160-11), bei den  Caritasverbänden Trier (Tel.: 0651-462788-69) und Saar-Hochwald (Tel.: 0681-99884-880). Die Hotline ist von 8 bis 18 Uhr geschaltet.

(red)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details