Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Mittwoch, 5. Dezember 2018

Um Frieden ringen, sich angreifbar machen

Katholisches Forum Koblenz befasst sich mit Friedensaktivist Thomas Merton

Koblenz - Es war ein Vortrag unter Gleichgesinnten, den Prof. Dr. Hildegund Keul im Rahmen des Katholischen Forum Koblenz im Bischöflichen Cusanus Gymnasiums hielt. Vermutlich haben ihre Erzählungen deswegen vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern so gut getan und Mut gemacht.

Im Zentrum stand der Mönch und Aktivist Thomas Merton – genau 50 Jahre nach seinem Tod. Sein Leben war ein Balanceakt zwischen klösterlicher Stille und gewaltfreiem Protest in Zeiten des Vietnamkriegs. Wie brandaktuell auch heute noch diese Gratwanderung zu einer Faszination werden kann, machte Keul deutlich und ließ dabei immer wieder Merton selbst zu Wort kommen.

So entfaltete sich dem Publikum eine schillernde Person und mit ihr ein Konzept von Gewaltlosigkeit, das keineswegs abgehoben oder theoretisch blieb sondern durch und durch menschlich. Gerade als Eremit floh Merton nach eigenem Verständnis nicht vor der Welt sondern sah den Rückzug als Notwendigkeit, sich zu einem späteren Zeitpunkt wieder mitten in die Welt zu katapultieren. Zur Durchsetzung politischer Ziele verfolgte er die Gewaltfreiheit als effektivstes Mittel. Denn während er den USA die „Herodes-Strategie“ attestierte – andere verwunden, um selbst nicht verwundet zu werden – sah er in der Gewaltlosigkeit die Antwort auf die Verwundbarkeit der anderen. Die einzige Chance zur Beendigung der Gewaltspirale – hochaktuell und zeitlos.

Das Katholische Forum Koblenz verabschiedete sich mit dieser gut besuchten Veranstaltung in die Winterpause. Das Vorbereitungsteam hat mit Veranstaltungshinweisen unter anderem zur Rolle der Frau in der katholischen Kirche sowie einem Abend mit Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth bereits spannende Veranstaltungen für das kommende Jahr angekündigt. Weitere Informationen gibt es bei der Katholischen Erwachsenenbildung Koblenz, Tel.: 0261 9635590, E-Mail keb.koblenz(at)bistum-trier.de

(red)

 

Weiteres:

News Details