Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Dienstag, 22. Dezember 2020

Unterstützung und Achtung der Unabhängigkeit

Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs im Bistum Trier: Mitglieder für die Unabhängige Kommission benannt

Trier – Fünf Frauen und Männer haben ihre Bereitschaft zur Mitarbeit in der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs im Verantwortungsbereich der Diözese Trier erklärt. Das hat Bischof Dr. Stephan Ackermann am 22. Dezember in Trier bekannt gegeben. Noch offen ist die Vertretung von Betroffenen in der Kommission; hier sind nach der Vereinbarung der Bistümer mit dem Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs zwei Personen vorgesehen.

In der Kommission werden mitarbeiten Dr. Petra Hank, Psychologin mit dem Forschungsschwerpunkt Diagnostik/Evaluationsmethodik an der Universität Trier; Herbert Heyd, Saarbrücken, bis 31. Januar 2021 Abteilungsleiter im saarländischen Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (benannt von der Landesregierung Saarland), Professor Dr. Lutz Raphael, Ordinarius für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Trier, Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz; Professor Dr. Gerhard Robbers, Justizminister a.D., Trier (benannt von der Landesregierung Rheinland-Pfalz) und Dr. Monica Sinderhauf, Direktorin des Trierer Bistumsarchivs und Kanzlerin der Bischöflichen Kurie.

Bischof Ackermann sagte, er sei dankbar, dass diese Frauen und Männer sich zur Mitarbeit in der Unabhängigen Kommission bereiterklärt hätten. Gleichzeitig bat er um Verständnis, dass er erst zur konstituierenden Sitzung einladen werde, wenn auch die Vertretung von Betroffenen sichergestellt sei. Diese sollen durch den noch zu gründenden Betroffenenbeirat des Bistums benannt werden. Aktuell sei ein unabhängiges Gremium dabei, die eingegangenen Interessensbekundungen für den Beirat zu sichten und sobald als möglich persönliche Gespräche mit den Personen zu führen. Dies werde durch die Corona-Pandemie leider erschwert. Er gehe jedoch davon aus, dass sich in den ersten Wochen des neuen Jahres dieses Gremium konstituiere und dann eine Vertretung die Aufarbeitungskommission komplettieren wird. „Ich bin froh, dass dann die Unabhängige Kommission ihre Arbeit aufnehmen kann. Ich fühle mich der Vereinbarung mit dem UBSKM verpflichtet und werde die Kommission, wo sie es wünscht, in ihrer Arbeit unterstützen, aber zu jeder Zeit ihre Unabhängigkeit achten“, erklärte Ackermann.

Die Unabhängige Kommission wird auf der Basis der Vereinbarung der deutschen Bischöfe mit dem Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs arbeiten. Informationen dazu sind unter www.bistum-trier.de/aufarbeitung zu finden.

(JR)

 

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details