Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Freitag, 6. September 2019

Verstärkt für Klimaschutz einsetzen

Bistum Trier legt seinen Energiebericht 2018/2019 vor

Trier - „Die Schülerinnen und Schüler der Fridays for Future-Bewegung erinnern uns jeden Freitag daran: der Klimawandel ist längst Realität“ – Das hat der Trierer Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg bei der Vorstellung des aktuellen Klimaberichts des Bistums Trier betont. „Auch unsere Kirche ist gefordert.“ Mit dem Energiebericht 2018/2019 zeige das Bistum Trier, dass und wie es sein kirchliches Handeln auf den Klimaschutz ausrichtet, „wissend, dass wir dabei erst am Anfang stehen“.

Der Energiebericht beschreibt, was 2018 und 2019 im Bistum Trier für den Klimaschutz getan wurde. Gleichzeitig gibt er für die Jahre 2017 und 2018 Auskunft über den Energieverbrauch der über 3.000 Bistumsgebäude und analysiert die dienstliche Mobilität. In der Summe ergibt sich ein Bild von den CO²-Emissionen, die das Bistum unmittelbar verursacht.

Außerdem führt der Bericht einige grundlegende Entscheidungen auf, die das Bistum Trier für mehr Klimaschutz getroffen hat. „Unser Dommuseum soll eine Pelletheizung bekommen. Unsere Schuldächer wollen wir zur Stromgewinnung nutzen und Photovoltaik installieren und unsere großen Gebäude werden systematischen energetischen Untersuchungen unterzogen als Basis für weitere Sanierungsentscheidungen“, so der Generalvikar. Zudem sollen Dienstfahrten und Dienstflüge über eine Klima-Kollekte kompensiert werden. „Auch haben wir unsere ökologischen Leitlinien durch konkrete Handlungsanweisungen ergänzt, die für alle im Bistum gelten.“

Seit 2010 erstellt das Bistum Trier jährliche Energieberichte, seit einigen Jahren jeweils als Doppelbericht für zwei Jahre. Weitere Informationen gibt es bei der Klimainitiative „EnergieBewusst“ im Bistum Trier, Tel.: 0651-7105-564, E-Mail: energiebewusst(at)bistum-trier.de, und unter www.energiebewusst.bistum-trier.de; dort steht auch der Energiebericht zum Download bereit.

(tef)

Weiteres:

News Details