Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Freitag, 23. November 2018

Vorfahrt für den Nikolaus

Bund der Deutschen Katholischen Jugend Trier „fair“ändert den Advent

Trier/Koblenz/Saarbrücken – Mit fair gehandelten Schokoladen-Nikoläusen sendet der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) seit fast einem Jahrzehnt  ein Signal für menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen. Zugleich rückt die Aktion „Vorfahrt für den Nikolaus“, die in Zusammenarbeit mit dem BDKJ Speyer organisiert wird, die historische Figur und ihr Wirken in den Vordergrund.

Der heilige Nikolaus lebte im 4. Jahrhundert und war Bischof von Myra, das auf dem Gebiet der heutigen Türkei liegt. Er soll sich vor allem durch seine Güte und Großzügigkeit ausgezeichnet haben. Der Legende nach ließ er einem Nachbarn heimlich drei goldene Kugeln zukommen, damit dieser die Mitgift seiner Töchter bezahlen konnte. Bis heute wird der Nikolaus deshalb oftmals mit drei Kugeln oder Äpfeln dargestellt. Am 6. Dezember feiern Gläubige seinen Gedenktag.

Mit der Vorweihnachtsaktion will der BDKJ Trier Menschen nicht nur an die Legende des „echten Nikolaus“ erinnern, sondern auch dazu anhalten, das eigene  Konsumverhalten kritisch zu reflektieren. Das Fairtrade-Siegel, das die Nikoläuse tragen, soll garantieren, dass den Kakao-Erzeugern angemessene Preise für ihre Ware gezahlt werden. Die Nachfrage nach dem fairen Naschwerk war im letzten Jahr enorm: Rund 29.000 Exemplare wurden verkauft.

Auf der Internetseite www.vorfahrt-fuer-den-nikolaus.de gibt es Informationen zum heiligen Nikolaus sowie Materialien, die für Gruppenstunden oder Gottesdienste zum Thema genutzt werden können. Auch die Schokoladen-Nikoläuse können hier bestellt werden, sei es für den Privatgebrauch oder zum Wiederverkauf. Jugendgruppen oder Pfarreien können mit dem Erlös etwa einen guten Zweck unterstützen oder eigene Gruppenprojekte finanzieren. Am 30. November sind die Schoko-Nikoläuse mit Bischofsstab und Mitra (Bischofsmütze) auch am Sozialstand des Trierer Weihnachtsmarkts erhältlich.

Weitere Informationen gibt es beim BDKJ Trier, Tel.: 0651-9771100, E-Mail: info@bdkj-trier.de

(ih)

Weiteres:

News Details