Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

ZDF - Mittwoch, 31. Oktober 2018 - 17:45 bis 18:00 Uhr -

Dietrich Eine letzte Chance! Hütten für Obdachlose

Themenbereich: Kirche

Schon die Zahlen schockieren: Heute leben geschätzt rund 52 000 Menschen auf der Straße - ein Drittel mehr als noch 2014. 2017 sind 17 Obdachlose nach Übergriffen gestorben. Und niemand scheint zu reagieren. Fast niemand.
[ UT ]

Dietrich Grönemeyer begegnet einem Mann, der nicht mehr wegsehen wollte. Vor zwei Jahren hat Sven Lüdecke begonnen, kleine Hütten für Obdachlose zu bauen. Einfach so packte der heute 41-jährige Fotograf an, auf eigene Kosten und ohne großen Plan. Das Resultat: Bis heute stehen 52 "Little Homes" in deutschen Städten. Die kleinen Hütten bieten Obdachlosen ein Mindestmaß an Privatsphäre, Rückzugsraum und vor allem Schutz. Zu den Obdachlosen, denen Sven Lüdecke und seine Mitstreiter helfen konnten, gehört Henry in Berlin: Der 64-Jährige hat über sein "Little Home" sogar Arbeit gefunden - und erzählt Dietrich Grönemeyer von dem Sechser im Lotto, den er mit Sven Lüdeckes "Little Home" gezogen hat. Dietrich Grönemeyer erfährt bei seinen Begegnungen zum Reformationstag, wie segensreich es sein kann, eine gute Idee zum Wohle anderer zu haben und sie umzusetzen - für beide Seiten.

Weiteres:
 /section>