Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

BR 3 / BFS - Mittwoch, 3. Juli 2019 - 19:00 bis 19:30 Uhr -

Mythos Berg

Themenbereich: Kirche
Serie: Aus „STATIONEN“

Es war ein Pfarrer, der vor 150 Jahren den Deutschen Alpenverein gegründet hat: der Tiroler Seelsorger Franz Senn. Er gilt als der Erschließer der Ötztaler Alpen und Vater des alpinen Tourismus.
[ UT ]

Franz Senn, ein begeisterter Bergsteiger, verstand Seelsorge 1860 ganz pragmatisch als Menschensorge. Er baute sein Pfarrhaus in Vent im Hinteren Ötztal um, richtete dort Gästezimmer ein und bildete die Bergbauern zu Bergführern aus, um ihnen so eine zusätzliche Einnahmequelle zu ermöglichen. Das Leben im Ötztal war einfach und karg, aber für die Städter eröffnete sich eine neue Welt. Eine Win-win-Situation – bis heute. Denn die Berge faszinieren Menschen in allen Kulturen. Dabei liegen Verehrung und Furcht nahe beieinander. Denn der Aufstieg zum Gipfel war und ist auch heute oft gefährlich. Moderator Benedikt Schregle fragt: Warum nehmen Menschen so viele Mühen und Gefahren auf sich, um Gipfel zu erklimmen? Sind sie dort droben wirklich dem Himmel und Gott näher? Religion erleben – der Name "STATIONEN" ist Programm. Ob Stationen einer persönlichen Entwicklung oder Stationen des Kirchenjahrs, die Feste der Religionen oder Stationen des Lebens: Die Sendung fragt, wie Menschen denken und glauben und ermöglicht den Zuschauern, Religion (mit) zu erleben und ihre eigene Orientierung in einer komplizierten Welt zu finden.

Weiteres:
 /section>