Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Kirchliches Amtsblatt - Bistum Trier

Wenn Sie einen Artikel aus dem Kirchlichen Amtsblatt (KA) zitieren wollen, können Sie zur Quellenangabe nach diesem Muster verfahren: KA [Bistum Trier] Jahrgang (Jahreszahl) Artikel-Nummer, also z.B. für das Abschlussdokument der Bistumssynode die Quellenangabe: "veröffentlicht in: KA Bistum Trier, 160 Jg.(2016) Nr. 120".

Im Folgenden nennen wir über der Überschrift des jeweiligen Artikels neben diesen Angaben und dem Datum zur inhaltlichen Orientierung außerdem die Rubriken aus dem KA (z.B. "Akten", "Erlasse des Bischofs", "Verordnungen und Bekanntmachungen", "Kirchliche Mitteilungen" etc.)

Verordnungen und Bekanntmachungen - Dienstag, 1. September 2020 - Jahrgang: 164 - Artikel: 154

Adressierung der Anträge auf Genehmigungen, Erlaubnisse oder Dispensen für Sakramentenspendungen bzw. den Eintritt in die Katholische Kirche

Um unnötige Verzögerungen zu vermeiden, mögen alle Anträge auf Genehmigungen, Erlaubnisse oder Dispensen für Sakramentenspendungen bzw. den Ein tritt in die Katholische Kirche (Erwachsenentaufen, (Erwachsenen-)Firmungen, Konversionen, Rekonziliationen und Trauungen) direkt an folgende Adresse gerichtet werden:

 

Bischöfliches Offizialat, Mustorstraße 2, 54290 Trier

 

Es wird darum gebeten, die genannten Anträge nicht an einzelne Personen oder Amtsträger zu adressieren. Dies ist nicht notwendig und kann unter Umständen sogar die Bearbeitung verzögern.

Eine zügig e Bearbeitung setzt voraus, dass die im Bistum Trier eingeführten Formulare (s. Meldewesenprogramm e-mip) benutzt und sorg fältig ausgefüllt werden.

Die Anträge sollten dem Bischöflichen Offizialat in der Regel etwa vier Wochen vor dem vorgesehenen Termin für die Sakramentenspendung bzw. den Eintritt in die Katholische Kirche vorliegen.

 

Trier, den 28. Juli 2020

Das Bischöfliche Offizialat

 

Weiteres:
 /section>