Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Kirchliches Amtsblatt - Bistum Trier

Wenn Sie einen Artikel aus dem Kirchlichen Amtsblatt (KA) zitieren wollen, können Sie zur Quellenangabe nach diesem Muster verfahren: KA [Bistum Trier] Jahrgang (Jahreszahl) Artikel-Nummer, also z.B. für das Abschlussdokument der Bistumssynode die Quellenangabe: "veröffentlicht in: KA Bistum Trier, 160 Jg.(2016) Nr. 120".

Im Folgenden nennen wir über der Überschrift des jeweiligen Artikels neben diesen Angaben und dem Datum zur inhaltlichen Orientierung außerdem die Rubriken aus dem KA (z.B. "Akten", "Erlasse des Bischofs", "Verordnungen und Bekanntmachungen", "Kirchliche Mitteilungen" etc.)

Verordnungen und Bekanntmachungen - Freitag, 1. November 2019 - Jahrgang: 163 - Artikel: 195

Caritas-Herbstsammlung 2019

Die Caritas-Herbstsammlung findet in der Zeit vom 26. November bis 5. Dezember (im rheinland-pfälzischen Teil des Bistums) bzw. vom 25. November bis 8. Dezember 2019 (im saarländischen Gebietsteil) statt.

Die Caritas-Herbstsammlung bleibt dem Motto „MenschenMitMenschen“ treu.

Den meisten Menschen in unserem Land geht es gut, leider nicht allen. Es gibt Männer, Frauen und Kinder, die oft unverschuldet Notleiden. Krankheiten, Schicksalsschläge, Arbeitslosigkeit können Menschen aus der Bahn werfen.

Um diese Menschen und ihre Familien kümmern sich die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas. Dafür brauchen wir Ihre Hilfe und Unterstützung.

Auch in den Kirchengemeinden bitten Bedürftige um Hilfe: Es geht oft um unbezahlte Stromrechnungen, Mietrückstände, eine Klassenfahrt, eine neue Brille.

Setzen Sie mit Ihrer Spende für die Caritassammlung ein Zeichen für eine solidarische Gesellschaft, in der die Nächstenliebe gelebt wird.

Mit den Spenden aus der Caritassammlung sind Hilfen möglich, für die es keine anderen Gelder gibt, weder vom Sozialamt noch von der Krankenkasse.

Von Ihrer Spende bleibt die Hälfte in Ihrer Gemeinde, und die andere Hälfte wird für die Caritasarbeit vor Ort und in der Diözese gebraucht.

 

Trier, im Oktober 2019

 

Weihbischof Franz Josef Gebert

Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes Trier

Weiteres:
 /section>